1. Startseite
  2. Lokales (Günzburg)
  3. Lokalsport
  4. Auf gepflegtem Grün in die Aufholjagd

15.03.2019

Auf gepflegtem Grün in die Aufholjagd

Fußball Bezirksligist SC Bubesheim freut sich auf den Kunstrasen-Kick. Thannhausen will die Rieser ärgern

Bubesheim/Thannhausen Fußball-Bezirksligist TSG Thannhausen startet an diesem Wochenende ins schwierige Unterfangen Klassenerhalt. Die Mindelstädter sind am Samstag ab 13 Uhr zu Gast beim TSV Nördlingen II. Am Sonntag (Anpfiff: 14 Uhr) tritt der Tabellenzweite SC Bubesheim beim TSV Rain am Lech II an.

TSV Nördlingen II – TSG Thannhausen „Wir werden bestens vorbereitet ins Spiel gehen“, verspricht TSG-Spielertrainer Anil Zambak vor der Partie beim Tabellenelften. Bei der TSG sind die in der Vorrunde verletzten Akteure Andreas Brugger und Michael Müller wieder mit von der Partie. Allerdings muss Zambak auf Kaan Gedikli verzichten. Der Mittelfeldmann verletzte sich im abschließenden Vorbereitungsspiel der Mindelstädter gegen Aufheim an der Schulter. Voraussichtlich ebenfalls nicht mitmachen kann Bilal Haboubi. „Ob er mitspielen kann, entscheidet sich erst kurzfristig“, so Zambak.

Gegen die Nördlinger holten die Thannhauser im Hinspiel einen Punkt. Am 26. August trennten sich die Kontrahenten 3:3. Dabei lagen die Thannhauser schon 1:3 zurück und mit einer Energieleistung holte sich die Truppe, die in dieser Partie von Alisan Saltik gecoacht wurde, einen verdienten Punkt.

Lesen Sie jetzt: Die heutige Ausgabe Ihrer Tageszeitung als E-Paper.
Lesen Sie jetzt: Die heutige Ausgabe Ihrer Tageszeitung als E-Paper.

Vor dem Punktspielstart absolvierten die Thannhauser sechs Testspiele. In zahlreichen Trainingseinheiten holten sich die Spieler die nötige Kondition für den Abstiegskampf. „Wir sind in Nördlingen sicher nicht in der Favoritenrolle, aber wir wollen den TSV ärgern“, sagt Zambak. Seine Truppe sei hoch motiviert und werde sich besser präsentieren als in den Partien vor der Winterpause.

TSV Rain am Lech II – SC Bubes-heim Auf künstlichem Untergrund wird der SC Bubesheim die Partie bestreiten. „Unser Platz ist in so schlechtem Zustand, dass wir voraussichtlich die kommenden Wochen auf Kunstrasen spielen werden“, erklärt Günther Reichherzer. Der Trainer des TSV Rain II weiß, dass der „SC Bubesheim ein eklatant schwerer Gegner“ ist. Die Rainer U23 steht derzeit auf dem neunten Platz. Nach oben ist der Zug abgefahren und zu den unteren Tabellenregionen ist der Abstand groß.

Die Bubesheimer freuen sich auf die Begegnung. „Wir haben unsere Vorbereitungsspiele auf Kunstrasen absolviert und sind technisch versiert, dieser Untergrund ist kein Problem für uns“, sagt Spielertrainer Marvin Länge.

Wieder im Kader des SCB steht Tanay Demir. Er hat seine Verletzung überwunden. Länge geht davon aus, dass die Partie offensiv geführt und schön anzusehen sein wird. „Allerdings weiß man nie, wie die Rainer auflaufen werden und wer vom Kader der ersten Mannschaft mit dabei ist“, so Länge.

Das Hinspiel war eine enge Angelegenheit. Der SCB gewann durch zwei Treffer von Hakan Polat 2:1.

Themen Folgen

Die Diskussion ist geschlossen.

Das könnte Sie auch interessieren