Newsticker

Bayerns Ministerpräsident Söder will Corona-Regeln in Kommunen an Grenzwerte koppeln
  1. Startseite
  2. Lokales (Krumbach)
  3. Auto auf Parkplatz angefahren und abgehauen

Thannhausen

09.02.2020

Auto auf Parkplatz angefahren und abgehauen

Zeugen sucht die Polizei zu einer Unfallflucht in Thannhausen und zu einem schweren Sturz eines Radlers bei Obenhausen.
Bild: Alexander Kaya (Symbolfoto)

Polizei sucht Zeugen zu dem Vorfall in der Mindelstadt und zu einem Unfall bei Obenhausen. Außerdem wird vor der Betrugsmasche „Schockanruf“ gewarnt.

Blechschaden in Höhe von rund 1000 Euro ist entstanden bei einem Unfall in Thannhausen. Dazu sucht die Polizei Zeugen. Laut ihrem Bericht krachte es im Zeitraum zwischen Donnerstagmittag und Freitagmorgen wurde auf einem öffentlichen Firmenparkplatz in der Edmund-Zimmermann-Straße. Ein dort geparkter Pkw wurde von einem anderen Fahrzeug im Bereich der Beifahrertüre angefahren und dabei beschädigt. Der Unfallverursacher entfernte sich laut Polizei von der Unfallstelle. Zeugen, die Angaben zum Vorfall machen können, werden gebeten, sich bei der Polizeiinspektion Krumbach unter Telefon 08282/905-0 zu melden.

Radfahrer stürzt und verletzt sich schwer

Am Samstagabend ist die Integrierte Leitstelle für Feuerwehr und Rettungsdienst in Krumbach von einem aufmerksamen Autofahrer verständigt worden. Der Autofahrer hatte einen offenbar gestürzten Radfahrer auf der Straße liegend gefunden. Der Mann lag dort schwer verletzt gegen 17.15 Uhr. Der Unfallort lag auf der Straße zwischen den Sportanlagen und der Ortschaft Obenhausen bei Buch. Die vom Rettungsdienst festgestellten Verletzungen des Gestürzten waren erheblich, sodass ein Rettungshubschrauber für den weiteren Transport des Verletzten angefordert wurde. Der 56 Jahre alte Mann war mit seinem Pedelec in Richtung Obenhausen unterwegs gewesen. Wie es zu dem Unfall kam, versucht derzeit die Polizei Illertissen zu klären. Vonseiten der Staatsanwaltschaft wurde ihr hierzu ein Gutachter zur Seite gestellt. Zur Sperrung und Ausleuchtung der Straße für die Unfallaufnahme waren die Feuerwehren aus Buch und Obenhausen an der Unfallstelle eingesetzt. Die Polizei will nun folgendes wissen: „Wer hat gegen 17 Uhr oder kurz danach einen Pedelec-Fahrer auf der Straße zwischen den Sportanlagen und Obenhausen gesehen? Waren andere Verkehrsteilnehmer oder Fußgänger unterwegs und haben Wahrnehmungen zu dem Verkehrsunfall gemacht?“ Hinweise dazu nimmt die Polizei Illertissen unter der Rufnummer 07303/9651-0.

Schockanruf: Eine Bekannte in Lebensgefahr?

Einen sogenannten Schockanruf hat am Donnerstagabend eine 28-jährige Frau aus Ustersbach gegen 23.40 Uhr von einem unbekannten Mann erhalten. Ihr wurde mitgeteilt, dass eine ihrer Bekannten schwer verletzt im „Klinikum München“ liegen würde, schreibt die Polizei in ihrem Bericht. Es sähe nicht gut aus. Die Telefonnummer der Angerufenen hätten sie durch das Auslesen des Handys des Opfers erhalten. Durch geschicktes Befragen des Anrufers konnte dieser die junge Frau zunächst tatsächlich dazu bewegen weitere Daten herauszugeben, insbesondere die Erreichbarkeit möglicher Angehöriger des vermeintlichen Opfers. Kurze Zeit später meldete sich der Unbekannte erneut bei der 28-Jährigen und gab an, dass er bei der angegebenen Rufnummer niemanden erreicht hätte. Dies kam der Frau dann aber doch verdächtig vor und sie versuchte die vermeintlich Verunglückte, beziehungsweise ihre Angehörigen selber zu erreichen. Dabei stellte sie fest, dass das vermeintliche Opfer wohlbehalten in der Arbeit war. Was das genaue Ziel des Anrufers war ist bisher nicht bekannt. Im Regelfall werden in solchen Fällen irgendwann Geldforderungen gestellt, warnt die Polizei vor der Betrugsmasche.  

Themen folgen

Die Diskussion ist geschlossen.

Das könnte Sie auch interessieren