1. Startseite
  2. Lokales (Landsberg)
  3. Lokalsport
  4. Unterdießen winkt neben dem Titel auch der Aufstieg

Luftpistole

04.03.2019

Unterdießen winkt neben dem Titel auch der Aufstieg

Norbert Lappat, Manuel Glas, Henryk Hoefener und Thomas Landes (von links) sind nicht nur Meister in der Gauoberliga Landsberg, sie dürfen sich auch Hoffnungen auf den Sprung in den Bezirk machen.
Bild: Lappat

Die Fuchstaler gewinnen einen kuriosen Dreikampf. Jetzt müssen sie warten, wie die Konkurrenz abschneidet

Das gibt es selten: An der Spitze der Gauoberliga Landsberg sind gleich drei Luftpistolen-Teams mit gleicher Punktzahl ins Ziel gekommen. Damit mussten die erzielten Ringe entscheiden. Die sprechen eindeutig für Titelverteidiger Unterdießen vor dem erneuten Vizemeister Reisch und Pflugdorf.

Im Vorjahr ganz knapp gescheitert, dürfte diesmal der Ringschnitt für Unterdießen auch zur Rückkehr in die Bezirksliga reichen. Die konkurrierenden vier Gaue der Sektion Nordwest haben ihre Wettkämpfe zumeist noch nicht beendet, doch nach aktuellem Zwischenstand droht den Fuchstalern kaum noch Gefahr.

Ein Aufstieg würde auch einen verschärften Abstieg im Gau verhindern, der sich nach der Denklinger Rückkehr aus dem Bezirk angedroht hatte. Dies gilt auch für Ludenhausen, das sich wie im Vorjahr auf Rang fünf den Klassenerhalt in der Gauoberliga sicherte. Erpfting muss auf Anhieb wieder zurück in die Gauliga.

Lesen Sie jetzt: Die heutige Ausgabe Ihrer Tageszeitung als E-Paper.
Lesen Sie jetzt: Die heutige Ausgabe Ihrer Tageszeitung als E-Paper.

Noch mal gewechselt hat beim letzten Durchgang die Führung in der Gauliga Nord. Eresing schnappte im direkten Duell dem Lokalrivalen Schwabhausen den Titel weg. Im Süden ließ dagegen Spitzenreiter Thaining nichts mehr anbrennen. Vizemeister Pürgen erreichte mit seinem neuen Vereinsrekord gutes Oberliganiveau. Der größte Schub aller Teams gelang Schwifting II. In der vergangenen Saison noch Letzter in der A-Süd, zieht es nun mit einem Plus von rund 40 Ringen im Schnitt mit Nordmeister Emmenhausen II in die Gauliga ein. Mit acht Zählern Vorsprung schoss sich Hofstetten in der B-Süd den größten Vorsprung heraus. Schwabmühlhausen bleibt die Fahrstuhlmannschaft: Als Titelträger der B-Nord geht es wieder einmal nach oben.

Ein packendes Brust-an-Brust-Rennen lieferten sich in der Einzelwertung Norbert Lappat und Michael Lechle. Bei insgesamt 3721 Ringen hatte der Unterdießener um einen einzigen Ring mehr die Nase vorn. Auch auf den nächsten Plätzen findet man bewährte Kräfte. Dazu gehören Tobias Ströbele aus Thaining und der Kaltenberger Michael Heckel, die die Gauliga und A-Klasse anführen. In dem von den Männern dominierten Wettbewerb erreichte Katharina Wiedemann aus Asch auf Rang elf der Gesamtliste die beste Platzierung. (fü)

Einzelwertung/Gauoberliga: 1. Norbert Lappat, Unterdießen, 372,10; 2. Michael Lechle, Reisch, 372,00; 3. Henry Hoefener, Unterdießen, 368,60; 4. Tobias Reizele, Ludenhausen, 367,10; 5. Tino Fillinger, Reisch, 365,10; 6. Helmut Förstle, Reisch, 362,88; 7. Katharina Wiedemann, Asch, 362,40; 8. Daniel Marquart, Pflugdorf, 361,80; 9. Sebastian Düringer, Pflugdorf, 360,56; 10. Thomas Landes, Unterdießen, 360,00;

Gauliga: 1. Tobias Ströbele, Thaining, 366,80; 2. Roland Höß, Eresing, 364,90; 3. Korbinian Sepp, Pürgen, 361,80; 4. Wolfgang Sanktjohanser, FSG Landsberg, 361,80; 5. Martin Völk, Emmenhausen, 360,56; 6. Volker Schmitt, Geltendorf, 358,50; 7. Peter Lisker, Schwabhausen, 358,40; 8. Johannes Loy, Eresing, 357,44;

A-Klasse: 1. Michael Heckel, Kaltenberg, 365,80; 2. Egon Grandl, Walleshausen, 361,29; 3. Sophia Seibert, Schwifting II, 360,22; 4. Stephan Pohl, Schwifting II, 359,13; 5. Peter Huber, Walleshausen, 354,57; 6. Reinhard Zech, Egling II; 353,20;

B-Klasse: 1. Robert Stork, Stadl, 358,25; 2. Heinrich Lauer, Hofstetten, 356,57; 3. Maximilian Gäch, Scheuring V, 355,86; 4. Fabian Maisterl, Scheuring V, 354,67.

Themen folgen

Die Diskussion ist geschlossen.

Das könnte Sie auch interessieren