Alexander Dobrindt
Aktuelle Nachrichten und Informationen zum Thema

Foto: Kay Nietfeld, dpa

Alexander Dobrindt ist seit 2002 Mitglied des Deutschen Bundestages. In dieser Zeit bekleidete der bayerische CSU-Politiker verschiedene Posten und war der Urheber des "Unwort des Jahres 2008": "Anti-Abschiebe-Industrie."

Geboren wurde Dobrindt am 7. Juni 1970 im oberbayerischen Peißenberg. Nach einem Soziologie-Studium an der Ludwig-Maximilian-Universität München war er über mehrere Jahre hinweg kaufmännischer Leiter einer Maschinenbaufirma in seiner Heimatstadt Peißenberg. Bereits während seines Studiums ist er 1990 in die CSU eingetreten.

Seit 2002 ist er für den Wahlkreis Weilheim in Berlin und sitzt für die Partei im Deutschen Bundestag. Dort war Dobrindt stellvertretender Vorsitzender des Bundestagsausschusses für Wirtschaft und Arbeit, wirtschaftspolitischer Sprecher der CSU und Vorsitzender der Arbeitsgruppe Bildung und Forschung.

Unter Bundeskanzlerin Angela Merkel war Dobrindt von 2013 bis 2017 Verkehrsminister und versuchte damals die Maut in die Wege zu leiten. Im Oktober 2014 präsentierte er ein Konzept zur Pkw-Maut, nach dem für Autofahrer aus dem Ausland nur die Nutzung deutscher Autobahnen kostenpflichtig werden solle. Deutsche sollten nicht für die PkW-Maut zahlen. Von Anfang an gab es heftigen Widerstand und Zweifel an der Umsetzung. In der damaligen Koalition wurden auch Bedenken geäußert, dass zwischen dem Aufwand für die Pkw-Maut und ihrem späteren Ertrag ein ungünstiges Verhältnis bestehen könnte.

Ebenfalls während seiner Amtszeit als Verkehrsminister kam der VW-Abgasskandal auf. Dobrindt griff persönlich ein, um eine Musterfeststellungsklage für Verbraucher zu blockieren. Damit machte er eine Sammelklage gegen VW in Deutschland unmöglich.

Seit 2017 ist er Vorsitzender der CSU im Bundestag. Außerdem ist Dobrindt seit 2006 verheiratet und hat einen Sohn.

Artikel zu "Alexander Dobrindt"

CDU und CSU basteln an einem gemeinsamen Wahlprogramm. Das Hauptziel der Kampagne: Die Grünen.
Bundestagswahl

Das Wahlprogramm der Union hat eine klare Richtung

CDU und CSU wollen ihr Wahlprogramm erst im Juni festlegen. Die erste erkennbare Richtung ist ein Lagerwahlkampf gegen Grüne, SPD und Linkspartei.

Georg Nüßlein (CSU) soll nicht der einzige Unions-Abgeordnete gewesen sein, der mit Maskengeschäften Geld verdient hat. Die SPD fordert ihren Koalitionspartner zur Aufklärung auf.
Korruptionsvorwürfe

Fall Nüßlein: SPD fordert Aufklärung der Masken-Affäre von Union

Die Bundestags-Affäre um Geschäfte mit Corona-Masken zieht Kreise. SPD-Chef Norbert Walter-Borjans sieht den Gesundheitsminister und die Kanzlerin in der Verantwortung.

Armin Laschet, CDU-Bundesvorsitzender und Ministerpräsident von Nordrhein-Westfalen.
Vor Bundestagswahl

Attacken auf die Grünen - Union im Wahlkampfmodus

Wenige Monate vor der Bundestagswahl haben die Grünen die Union in Umfragen überholt. Spitzenvertreter von CDU und CSU greifen sie nun scharf an und warnen vor einem Linksbündnis.

Bundeskanzlerin Angela Merkel drückt bei Verschärfung des Klimaschutzgesetzes aufs Tempo.
Reduktion von Treibhausgasen

Merkel will rasche Verschärfung des Klimaschutzgesetzes

Mit dem Urteil zum Klimaschutzgesetz hat das Bundesverfassungsgericht dem Gesetzgeber ein paar Hausaufgaben aufgegeben. Die Kanzlerin will diese möglichst schnell erledigen.

Einheitliche Erleichterungen für Geimpfte und Genesene sollen auf den Weg gebracht werden.
Corona-Pandemie

Warum die Fraktionen die Corona-Regeln weiter lockern wollen

Die Rechtsverordnung mit Lockerungen für Geimpfte ist so gut wie beschlossen. Doch Regierung und Fraktionen denken bereits über weitere Schritte in der Pandemie nach.

Rechte für Geimpfte: Nach dem Beschluss des Bundeskabinetts könnte es jetzt schnell gehen.
Corona-Pandemie

Lockerungen für Geimpfte und Genesene schon am Wochenende?

Jetzt könnte es ganz schnell gehen: Schon in wenigen Tagen sollen Kontakt- und Ausgangsbeschränkungen für einige Menschen fallen. Mehrere Länder planen zugleich die Öffnung für Touristen.

Wolfgang Schäuble ist als gewiefter Taktiker bekannt. Ohne ihn geht nichts in der Union.
CDU

Wolfgang Schäuble - ein Strippenzieher wider Willen

Wolfgang Schäuble war schon immer einflussreich in der CDU. Jetzt füllt er auch noch das Machtvakuum aus, das der Rückzug von Angela Merkel hinterlässt.

Der CDU-Vorsitzende und Ministerpräsident von Nordrhein-Westfalen, Armin Laschet und CDU-Generalsekretär Paul Ziemiak (l) verlassen eine Pressekonferenz im Konrad-Adenauer-Haus zur Kanzlerkandidatenfrage der Union.
Machtkampf

Laschet wird Kanzlerkandidat - Ringen um Geschlossenheit

Das acht Tage währende Tauziehen der Union um die Kanzlerkandidatur hat ein Ende: CDU-Chef Laschet übernimmt den Job. Der Machtkampf riss Gräben auf. Können sie wieder zugeschüttet werden?

«Mein Wort, das ich gegeben habe, gilt»: CSU-Chef Markus Söder akzeptiert das Votum des CDU-Vorstands für Armin Laschet als Kanzlerkandidaten.
Machtkampf in der Union

Söder akzeptiert CDU-Beschluss für Kanzlerkandidat Laschet

"Die Würfel sind gefallen", erklärt der CSU-Chef. Er werde Laschet nun ohne Groll und mit voller Kraft unterstützen. Die Kontroverse in der Union um die K-Frage könnte dennoch weitergehen.

Markus Söder (CSU, r), Ministerpräsident von Bayern und CSU-Vorsitzender, steht neben Armin Laschet, CDU-Bundesvorsitzender und Ministerpräsident von Nordrhein-Westfalen, im Bundestag.
Hängepartie in K-Frage

Kanzlerkandidatur: Laschet und Söder in "guten Gesprächen"

Seit bald einer Woche schwelt die ungelöste Frage nach dem Kanzlerkandidaten der Union. Von einem konstruktiven Austausch ist zuletzt vage die Rede. Bringt das Wochenende eine Entscheidung?

„Die Bundestagsfraktion hat bei der Findung des Kanzlerkandidaten der Union ein natürliches Mitspracherecht“, sagte Dobrindt gegenüber unserer Redaktion.
K-Frage

Dobrindt betont Mitspracherecht der Unionsfraktion bei Kanzlerkandidaten-Frage

Exklusiv Der CSU-Landesgruppenchef Alexander Dobrindt verteidigt die Art der Debatte um die Kanzlerkandidatur in der Union: „Im Stil war das einwandfrei,“

Markus Söder und Armin Laschet kämpfen um die Kanzlerkandidatur.
Kanzlerkandidatur

So geht es im Nervenkrieg in CDU und CSU weiter

Sowohl Markus Söder als auch Armin Laschet beharren auf der Kanzlerkandidatur. Unterdessen stärken Umfragen die Position des CSU-Chefs weiter.

Armin Laschet und Markus Söder haben im Bundestag nach Beratungen mit der Fraktion ihre Bereitschaft zur Kanzlerkandidatur erklärt.
Öffentliche Erklärung

Laschet und Söder kämpfen um Kanzlerkandidatur der Union

Einen Kanzlerkandidaten haben CDU und CSU zwar immer noch nicht. Aber immerhin haben die Parteivorsitzenden jetzt offiziell ihren Hut in den Ring geworfen.

Armin Laschet und Markus Söder haben im Bundestag nach Beratungen mit der Fraktion ihre Bereitschaft zur Kanzlerkandidatur erklärt.
Union

Laschet oder Söder? Wie zwei Machtmenschen um die Macht ringen

In der K-Frage sind Armin Laschet und Markus Söder offenbar ganz weit voneinander entfernt. Oder doch nicht? Protokoll eines Tages, der mehr Fragen aufwirft als er beantwortet.

Geht es am Wochenende über den Kanzlerkandidaten der Union?
Pandemie

Machtkampf in der Union: Der Streit um die Corona-Politik eskaliert

Das Treffen der Kanzlerin mit den Ministerpräsidenten fällt aus. Dahinter steckt auch der Machtkampf in der Union, der sich am Wochenende entscheiden könnte.

Alexander Dobrindt setzt auf bundeseinheitliche Pandemiebekämpfung
Corona-Politik

Dobrindt: Bundeseinheitliche Notbremse wird Akzeptanz steigern

Exklusiv CSU-Landesgruppenchef Alexander Dobrindt nennt es zentral für die Pandemie-Bekämpfung, dass Entscheidungen nun im Bundestag fallen und nicht im "Not-Parlament".

Die Ministerpräsidenten und Bundeskanzlerin Merkel hatten bei ihrer jüngsten Videoschalte beschlossen, dass die Kanzlerin und die Regierungschefinnen und Regierungschefs der Länder am 12. April erneut beraten.
Corona-Debatte

Geplantes Treffen: Termin für Bund-Länder-Runde wackelt

Im Kampf gegen die dritte Corona-Welle sind Bund und Länder uneins über den weiteren Kurs. Die Chefs der Regierungsfraktionen sehen den Bundestag am Zug. Gut fänden sie eine Regierungserklärung der Kanzlerin. Der Termin für die nächste Bund-Länder-Runde wackelt.

Wo geht es lang in der Corona-Pandemie? Armin Laschets Idee vom "Brückenlockdown" kam nicht gut an. Wird nun Söder Kanzlerkandidat der Union?
Kanzlerkandidatur

Im Kanzler-Countdown der Union liegen die Nerven blank

Eigentlich wollten Armin Laschet und Markus Söder die K-Frage ohne viel Geräusch untereinander ausmachen. Doch mit dem Osterfest ist der Parteifriede endgültig dahin.

Vertraute Konkurrenten? CDU-Chef Armin Laschet und CSU-Chef Markus Söder gelten als mögliche Kanzlerkandidaten - noch wiegeln beide mehr oder weniger bestimmt ab.
Ulm

Ulmer CDU-Bundestagsabgeordnete Ronja Kemmer wirbt für Kanzlerkandidat Söder

Lange wird die Union die Antwort auf die K-Frage nicht mehr hinauszögern können. Aus dem Südwesten kommt nun von einigen CDU-Abgeordneten ein Votum für Söder.

CSU-Landesgruppenchef Alexander Dobrindt setzt strenge Maßstäbe in der Kanzlerkandidaten-Debatte.
Merkel-Nachfolge

Dobrindt: Unions-Kanzlerkandidat muss mobilisieren können

Exklusiv "Brauchen Kandidaten, der die gesamte Breite der bürgerlichen Mitte am stärksten mobilisiert" - CSU-Politiker erwartet äußerst knappen Wahlausgang und warnt vor erneuten Wahlschlappen.

Bundeskanzlerin Angela Merkel, NRW-Ministerpräsident Armin Laschet (Mitte) und Bayerns Regierungschef Markus Söder (rechts)  beim Bund-Länder-Treffen.
Bundestagswahl 2021

Entscheidet Corona über den Union-Kanzlerkandidaten?

Mit ihrer Kritik am Kurs von Armin Laschet geht Kanzlerin Angela Merkel auf Distanz zum neuen CDU-Chef. Erste Christdemokraten rufen bereits nach Markus Söder.

Das Logo der CDU/CSU Fraktion im Bundestag.
Affären

Unionspolitiker fordern rasche Kursbestimmung gegen Abwärtstrend

Exklusiv Der Druck auf CDU-Chef Armin Laschet steigt: Führende Unionspolitiker wie Alexander Dobrind und Fraktionsvize Andreas Jung fordern eine inhaltliche Offensive.

Tobias Zech spricht Mitte Januar bei einer Plenarsitzung im Deutschen Bundestag.
Nächster Rücktritt

CSU-Abgeordneter Zech legt Bundestagsmandat nieder

Nächste Hiobsbotschaft und nächster Rücktritt in der Unionsfraktion im Bundestag: CSU-Mann Tobias Zech legt überraschend sein Mandat nieder. Mit der Maskenaffäre hat der Fall aber nichts zu tun.

Die Grünen-Chefs Annalena Baerbock und Robert Habeck sehen den Wahlsieg in Baden-Württemberg als guten Start in das Wahljahr.
Landtagswahlen

Reaktionen auf die Wahlen in Baden-Württemberg und Rheinland-Pfalz

Die Grünen feiern ihren Erfolg in Baden-Württemberg, die SPD in Rheinland-Pfalz. Die CDU ist enttäuscht.

Alexander Dobrindt, Vorsitzender der CSU-Landesgruppe im Deutschen Bundestag, will Konsequenzen aus den Ergebnissen der Landtagswahlen ziehen.
Landtagswahlen

CSU-Landesgruppenchef Dobrindt fordert Konsequenzen aus Wahlen

Exklusiv Die Verluste der Union seien Folge zahlreicher Defizite in der Corona-Krise. "Es ist einfach zu vieles, was zur Zeit nicht überzeugend gut funktioniert", sagte Dobrindt.