Personen /

Angela Merkel

Alle Artikel, Hintergründe und Fakten.

Demonstranten an der Spree in der Nähe des Hauptbahnhofs. Foto: Kay Nietfeld
Mit Musik und Booten

Tausende protestieren gegen AfD-Demonstration in Berlin

Gegner der AfD verwandeln den Protest gegen eine Demonstration der Rechtspopulisten in ein riesiges Happening.

Jutta Cordt, Präsidentin des Bundesamts für Migration und Flüchtlinge (Bamf). Foto: Bernd von Jutrczenka/Archiv
Bamf

Bremer Bamf-Affäre entzweit die Große Koalition

Die Bamf-Affäre hat einen Streit in der Großen Koalition ausgelöst. Die CSU wehrt sich gegen die Kritik der SPD, dass es Seehofer an Aufklärungswillen fehle.

Copy%20of%20italien_regierung.tif

Italien macht die EU nervös

Rom will einen Schuldenerlass

Copy%20of%20dpa_5F997200C8D14BB1(1).tif
Vorwürfe

Auch C-Klasse von Daimler manipuliert?

Der Druck auf den Autobauer nimmt zu. Ihm droht ein Massenrückruf von Dieselfahrzeugen. Vorstandschef Zetsche soll nun ins Bundesverkehrsministerium kommen

dpa_5F996E0095414825.jpg
Kommentar

Bamf-Skandal: Horst Seehofer ist als Aufklärer gefragt

Ausgerechnet der Innenminister gerät in der Flüchtlingspolitik in die Defensive. Doch als konsequenter Aufklärer von Skandalen hat er sich bereits bewährt.

Konzernzentrale der Daimler AG in Stuttgart. Foto: Marijan Murat/Archiv
C- und G-Klasse unter Verdacht

Neue Vorwürfe gegen Daimler im Diesel-Skandal

Der Druck auf den Autobauer Daimler nimmt zu. Ihm droht ein Massenrückruf von Dieselfahrzeugen. Vorstandschef Zetsche muss nun zum Rapport ins Bundesverkehrsministerium.

Konzernzentrale der Daimler AG in Stuttgart. Foto: Marijan Murat/Archiv
Manipulationen

Neue Vorwürfe gegen Daimler im Diesel-Skandal

Der Druck auf Daimler nimmt zu. Es droht ein Massenrückruf von Dieselfahrzeugen. Vorstandschef Zetsche muss nun zum Rapport ins Bundesverkehrsministerium.

201805251521_40_209559_201805251514-20180525131745_MPEG2_00.jpg
Video

Merkel in China: Zwischen KI und Diplomatie

Kanzlerin Merkel hat bei ihrer China-Reise die High-Tech-Metropole Shenzhen besucht. Merkel hat sich dort über den Stand der chinesischen Entwicklung in Innovationstechniken wie autonomem Fahren oder künstlicher Intelligenz informiert.

Zu Besuch beim Startup iCarbonX: Merkel im erkundigt sich bei einem Programmierer über den Stand der Forschung. Foto: Michael Kappeler
Orwell lässt grüßen

Merkel im chinesischen Zentrum der künstlichen Intelligenz

Es klingt wie Science Fiction - doch in China nimmt die Zukunftsvision von computervernetzter Welt und künstlicher Intelligenz Gestalt an. Deutschland hinkt hinterher. Droht der Überwachungsstaat?

imago62472587h.jpg

Wie AfD-Wähler ticken

Die CDU-nahen Konrad-Adenauer-Stiftung hat untersucht, wie sich die Anhänger der Parteien von einander abgrenzen. Spielen Zukunftsängste eine wesentliche Rolle?