1. Startseite
  2. Lokales (Wertingen)
  3. Lokalsport
  4. Ex-Zweitliga-Trainer als Beobachter

Fußball in der Nachbarschaft

27.08.2018

Ex-Zweitliga-Trainer als Beobachter

Prominenter Zuschauer auf dem Galgenberg: Ex-Zweitliga-Trainer Janos Radoki (SV Greuther Fürth), dessen Sohn Tristan beim SC Biberbach im Tor steht.
Bild: Karin Tautz

Janos Radoki sieht 2:1-Sieg des SC Biberbach im A-Klassenderby gegen VfL Westendorf

Den ersten Saisonsieg feierte der TSV Herbertshofen in der Fußball-Kreisklasse Nordwest mit einem 2:1 gegen den TSV Neusäß II, wohingegen es für den FC Emersacker beim 0:2 in Auerbach die erste Niederlage setzte. In der A-Klasse Nordwest gab Nordendorf die ersten Punkte ab. Der SC Biberbach nutzte die Gunst der Stunde und setzte sich mit einem 2:1-Erfolg im Derby gegen den VfL Westendorf an die Spitze.

Kreisklasse Augsburg Nordwest

(0:0). Die Gäste, nach über einem Vierteljahrhundert wieder in Täfertingen zu Gast, hielten vor allem in der ersten Halbzeit mehr als ordentlich mit. Heimtormann Simic vereitelte mehrfach die durchaus mögliche Erlinger Führung durch gekonnte Paraden. Nach der Pause lief dann der Ball flüssiger für den TSV, und Marco Villani in der 50. Minute und Nicolas van der Werft in der 65. Minuten trafen zum letztlich verdienten Täfertinger Sieg. – Zuschauer: 80. (kabö)

Lesen Sie jetzt: Die heutige Ausgabe Ihrer Tageszeitung als E-Paper.

(2:0). Mit einem Frühstart legte die SpVgg den Grundstein für den Sieg. Valentin Blochum erzielte bereits nach drei Minuten das 1:0. Nach einigem Leerlauf war es wiederum Valentin Blochum, der in der 35. Minute zum 2:0 erfolgreich war. Kurz vor der Pause hatte Christian Unger die Gelegenheit, die Führung weiterhin auszubauen, er scheiterte jedoch am glänzend parierenden Kevin Meier. Die zweiten 45 Minuten waren weitaus weniger ereignisreich. Gästespieler Manfred Müller verfehlte nach Freistößen zweimal aussichtsreich per Kopf (60./85.). Dazwischen ging der Kopfball vom eingewechselten Simon Huber knapp am Kasten vorbei (65.) – Zuschauer: 120. (mira)

(1:1). Neusäß hatte den besseren Start. Effektiver agierte Herbertshofen mit dem 1:0 durch Kevin Knopp nach feinem Zuspiel von Bastian Stefanovic (14.). Fortan beschäftigte der agile Mihai die Heimabwehr nahezu im Alleingang und erzielte den verdienten Ausgleich (36.). Im zweiten Abschnitt steuerte Christoph Stadler nach einem Abwehrfehler alleine auf Gästekeeper David Schmid zu und verwandelte eiskalt zum 2:1 (54.). Im Schlussspurt setzte Neusäß noch einmal alles auf eine Karte, doch Heimtorwart Johannes Gump hielt seinen Kasten sauber. Nachdem der Ball durch Herbertshofens Strafraum flipperte und nur mit viel Glück nicht im Netz landete (90.), pfiff der souveräne Schiedsrichter Ewald Wurm die Partie ab. – Zuschauer: 60. (edi)

(0:0). Ein verdienter Sieg für die Heimelf. Zwar gab es in der ersten Halbzeit keine großen Torchancen, dies änderte sich jedoch schnell nach Beginn der zweiten Halbzeit. In der 56. Spielminute erzielte Patrick Brugger das 1:0 für die Gäste. Danach kam Bärenkeller in der 64. Minute durch Frank Lemmer zum Anschlusstreffer. Zehn Minuten später erhöhte Stefan Strehler zum 2:1 für die Gastgeber. Der Spielfluss wurde zunehmend immer besser und somit erhöhte Sandro Gugliotta zum 3:1. Wiederum Stefan Strehler konnte in der 84. Minute zum 4:1 ausbauen. – Zuschauer: 40. (ms)

(3:0). Viele Tore konnten die Zuschauer in Welden bestaunen. Nach vorsichtigem Beginn war es Stefan Maier, der Welden mit einem Treffer ins Kreuzeck in Führung brachte (12.). Auch das 2:0 erzielte Maier, der im Getümmel des Strafraums die Ruhe behielt (20.). Nur fünf Minuten erhöhte Clemens Schneider auf 3:0 per Foulelfmeter. Das 4:0 für Welden fiel kurz nach Wiederanpfiff durch ein Eigentor (48.). Das 5:0 erzielte Christoph Demharter (63.). Und auch Durica setzte mit dem 6:0 noch einmal nach (67.) und besiegelte den Heimsieg der Weldener. – Zuschauer: 118. (weld)

A-Klasse Augsburg Nordwest

(0:1). Die Gäste erwischten den besseren Start und gingen nach 16 Minuten durch Christian Birthelmer in Führung. Nach dem Wechsel konnte Sebastian Lauster auf 0:2 erhöhen. Es dauerte bis zur 80. Minute, ehe Sven Friedrich der Anschlusstreffer gelang. Frank Lemmer erzielte in der 90. Minute den Ausgleich. – Zuschauer: 30. (AL)

(1:1). Westendorf kam besser in die Partie und schon nach acht Minuten konnte Sebastian Schnell zur Führung für die Gäste ins lange Eck knallen. In der 14. Minute hätte man dann einen Videoschiedsrichter gebraucht, nachdem der Unparteiische ein fragwürdiges Handspiel an der Strafraumgrenze mit einem Freistoß für Biberbach ahndete. Thomas Fleps setzte den Ball präzise zum Ausgleich unter die Latte. Westendorf war in der Folge die bessere Mannschaft. Mit der Einwechslung von Lukas Huber wurden die Hausherren wieder gefährlicher, und in der 62. Minute hatte dieser dann auch die beste Möglichkeit zur Führung, wurde aber von der Westendorfer Abwehr im letzten Moment gestört. In der 72. Minute dann die Entscheidung, als Fabian Meisingers Schuss unhaltbar zum 2:1 abgefälscht wurde. – Zuschauer: 80

Themen Folgen

Sie haben nicht die Berechtigung zu kommentieren. Bitte beachten Sie, dass Sie als Einzelperson angemeldet sein müssen, um kommentieren zu können. Bei Fragen wenden Sie sich bitte an moderator@augsburger-allgemeine.de.

Bitte melden Sie sich an, um mit zu diskutieren.

Lesen Sie dazu auch
Copy%20of%20IMG_8433.tif
Frauenfußball

Zum Vorrundenfinale den ersten Sieg eingefahren

WhatsappPromo.jpg

Alle News per WhatsApp

Die wichtigsten Nachrichten aus Augsburg, Schwaben
und Bayern ganz unkompliziert auf Ihr Smartphone.

Hier kostenlos anmelden