Newsticker
Selenskyj: Ukrainische Streitkräfte haben russischer Armee "das Rückgrat gebrochen"
  1. Startseite
  2. Wirtschaft
  3. Augsburg/Ulm: Die Zweifel an der Vergabe der Batterie-Forschungsfabrik wachsen

Augsburg/Ulm
18.07.2019

Die Zweifel an der Vergabe der Batterie-Forschungsfabrik wachsen

Um die Wogen zu glätten, hat Forschungsministerin Anja Karliczek (ganz links) Ulm besucht. Das dortige Batterie-Zentrum hatte geglaubt, den Zuschlag für das Forschungsprojekt zur Batteriefabrik zu bekommen. Doch es kam anders.
Foto: Stefan Puchner, dpa

Plus Wurden Augsburg und Ulm bei der Vergabe der Batterie-Forschungsfabrik benachteiligt? FDP kritisiert, eine Expertenkommission habe nur als „Feigenblatt“ gedient.

Warum geht eine 500 Millionen Euro schwere Förderung für eine Batteriezellenfabrik nach Münster? Und nicht an die Standorte Ulm oder Augsburg, die viele Wissenschaftler für geeigneter hielten und die nun mit kleineren Beträgen vorliebnehmen müssen? Was hat es mit einer angeblichen Empfehlung einer Expertenkommission für Ulm auf sich?

Dieser Artikel ist hier noch nicht zu Ende, sondern unseren Abonnenten vorbehalten. Ihre Browser-Einstellungen verhindern leider, dass wir an dieser Stelle einen Hinweis auf unser Abo-Angebot ausspielen. Wenn Sie weiterlesen wollen, können Sie hier unser PLUS+ Angebot testen. Wenn Sie bereits PLUS+ Abonnent sind, .

Dieser Artikel ist hier noch nicht zu Ende, sondern unseren Abonnenten vorbehalten. Ihre Browser-Einstellungen verhindern leider, dass wir an dieser Stelle einen Hinweis auf unser Abo-Angebot ausspielen. Wenn Sie weiterlesen wollen, können Sie hier unser PLUS+ Angebot testen.

Themen folgen

Die Diskussion ist geschlossen.