Newsticker
Corona-Inzidenz in Deutschland steigt weiter
  1. Startseite
  2. Lokales (Aichach)
  3. Wahlanalyse: CSU-Achterbahnfahrt im Stimmkreis Aichach-Friedberg

Wahlanalyse
16.10.2018

CSU-Achterbahnfahrt im Stimmkreis Aichach-Friedberg

Die Wahlbeteiligung im Landkreis Aichach-Friedberg ist deutlich gestiegen.
Foto: Symbolfoto: Matthias Becker

Die Direktkandidaten der Christsozialen erleben seit 15 Jahren bei Wahlen ein Auf und Ab. Die Gemeinde Adelzhausen feiert einen sensationellen Rekord.

Wer in diesem Jahrtausend als CSU-Direktkandidat für den Landtag im Stimmkreis Aichach-Friedberg antritt, der muss sich an einem Wahlsonntag auf eine wilde Achterbahnfahrt gefasst machen: Schiltberg (-16,1), Todtenweis (-15,2), Affing (-14,3) – das sind nicht die Temperaturstürze nach einem überraschenden Wintereinbruch im Goldenen Oktober, sondern die Verluste von Peter Tomaschko in Prozentpunkten gegenüber der Wahl 2013 in seinem Stimmkreis. Seine damaligen Stimmenzuwächse gegenüber 2008 waren aber auch zweistellig: Merching (+23), Steindorf (+17), Schiltberg (+12). Denn sein Vorgänger Reinhard Pachner musste nach dem erzwungenen Stoiber-Rücktritt vor zehn Jahren noch ganz andere Abstürze in die politische Eiszeit verkraften: Merching (-33), Schiltberg (-30), Steindorf (-30), Baar (-28), Todtenweis (-28). Und davor lag der Erdrutschsieg der Christsozialen mit Zweidrittelmehrheit 2003.

Dieser Artikel ist hier noch nicht zu Ende, sondern unseren Abonnenten vorbehalten. Ihre Browser-Einstellungen verhindern leider, dass wir an dieser Stelle einen Hinweis auf unser Abo-Angebot ausspielen. Wenn Sie weiterlesen wollen, können Sie hier unser PLUS+ Angebot testen. Wenn Sie bereits PLUS+ Abonnent sind, .

Dieser Artikel ist hier noch nicht zu Ende, sondern unseren Abonnenten vorbehalten. Ihre Browser-Einstellungen verhindern leider, dass wir an dieser Stelle einen Hinweis auf unser Abo-Angebot ausspielen. Wenn Sie weiterlesen wollen, können Sie hier unser PLUS+ Angebot testen.

Themen folgen

Die Diskussion ist geschlossen.