Newsticker

Robert-Koch-Institut meldet erstmals mehr als 19.000 Neuinfektionen
  1. Startseite
  2. Lokales (Aichach)
  3. Lokalsport
  4. Pöttmes bleibt im Rennen um die Bezirksliga

Fußball-Kreisliga

26.05.2015

Pöttmes bleibt im Rennen um die Bezirksliga

Jubel bei den Fußballern des TSV Pöttmes: Nach dem 3:1-Sieg in Burgheim haben sie sich als Vizemeister der Kreisliga Ost für die Relegation qualifiziert und dürfen auf eine Rückkehr in der Bezirksliga hoffen.
3 Bilder
Jubel bei den Fußballern des TSV Pöttmes: Nach dem 3:1-Sieg in Burgheim haben sie sich als Vizemeister der Kreisliga Ost für die Relegation qualifiziert und dürfen auf eine Rückkehr in der Bezirksliga hoffen.
Bild: Xaver Habermeier

Nach 3:1-Sieg in Burgheim steht die Aufstiegs-Relegation an. Neuburg kann keinen Nutzen ziehen aus dem Erfolg in Rehling. Alsmoos-Petersdorf darf nach Sieg weiter hoffen.

TSV BurgheimTSV Pöttmes 1:3

Die Fußballer des TSV Pöttmes gehen in die Verlängerung der Saison. Mit einem 3:1-Sieg in Burgheim sicherten sie sich den Vizetitel in der Kreisliga Ost. Der hat zur Folge, dass Pöttmes nun in die Aufstiegsrelegation einzieht. Große Enttäuschung dagegen im Lager des TSV Burgheim: Das Team von Spielertrainer Peter Krzyzanowski muss nach der Niederlage den Weg in die Kreisklasse antreten. Krzyzanowski hatte bereits in der dritten Minute die Führung auf dem Schlappen. Er scheiterte aber aus zwölf Metern am stark reagierenden Gäste-Schlussmann Martin Hartwig. Auf der Gegenseite war es TSV-Keeper Thomas Karmann, der gegen Jürgen Obele auf dem Posten war. In der 19. Minute unterlief Burgheims Youngster Lukas Biber einen langen Ball. Dadurch war der Weg frei für Pöttmes’ Dominik Weiß, der mit einem schönen Heber das 0:1 erzielte. Nach einer tollen Flanke von David Kramek hatte Daniel Dußmann die dicke Möglichkeit zum Ausgleich. Doch er setzte den Ball per Kopf am Kasten vorbei. Pöttmes vergab in der Schlussphase der ersten Hälfte durch Obele eine gute Gelegenheit, während TSV-Stürmer Kramek mit einem Drehschuss in der Nachspielzeit knapp das Ziel verfehlte. Unmittelbar nach der Pause verhinderte Burgheims Rechtsverteidiger Lukas Biber das 0:2, als er einen Schuss von Weiß noch über die Latte lenkte. Nachdem die Gäste durch Weiß erneut eine gute Möglichkeit liegen ließen, kamen die Hausherren sechs Minuten später zum Ausgleich. Nach einem Handspiel im Strafraum gab es Elfmeter für die Gastgeber, den David Kramek zum 1:1 verwandelte. Matthias Bauer und Philipp Stadler fanden in Hartwig ihren Meister. In der 74. Minute unterlief Burgheims Gregor Einberger ein Handspiel im eigenen Strafraum. Michael Oswald verwandelte den Elfmeter zur erneuten Gästeführung. Nachdem Mario Huber nach wiederholtem Foulspiel mit Gelb-Rot vom Platz musste und ihm sechs Minuten später sein Mannschaftskollege Alen Hadzic nach einer groben Unsportlichkeit ebenfalls mit der Ampelkarte folgte, sanken die Chancen der Burgheimer auf eine Wende gen Null. Pöttmes nutzte die Überlegenheit aus und erzielte durch Oswald per Flachschuss den Endstand. (AN)

TSV Rehling – VfR Neuburg 1:3

Lesen Sie jetzt: Die heutige Ausgabe Ihrer Tageszeitung als E-Paper.
Lesen Sie jetzt: Die heutige Ausgabe Ihrer Tageszeitung als E-Paper.

Trotz eines 3:1-Sieges beim TSV Rehling hat es für den VfR Neuburg nicht gereicht für die Relegationsrunde. Die Gäste hatten einen Blitzstart, denn bereits nach fünf Minuten gingen sie durch Alois Reissig in Führung. Reissig brauchte einen vom Rehlinger Keeper Christoph Wiesmüller zu kurz abgewehrten Ball nur noch einzuschieben. Erst in der 35. Minute der erste nennenswerte Angriff der Rehlinger, als Frank Sauer in den freien Raum geschickt wurde und mit einem satten Flachschuss ins lange Eck das 1:1 erzielte. Nun lief es besser bei den Gastgebern, besonders der quirlige Frank Sauer sorgte immer wieder für Gefahr, manchmal übersah er aber die besser postierten Nebenleute. Nach dem Seitenwechsel zeigte Neuburg vor nur 50 Zuschauern mehr Druck. In der 55. Minute scheiterte Alexander Müller im letzten Moment an Wiesmüller, der großartig parierte und den Ball an die Querlatte lenkte. Zum Ende der Partie legten die Gäste einen Zahn zu und in der 75. Minute ging der VfR in Führung, als Alexander Müller ein Zuspiel von Martin Fronzek verwertete. Nur sieben Minuten später die endgültige Entscheidung, als Paul Klauser aus halbrechter Position mit einem Schuss Rehlings Keeper keine Chance ließ. Die Gastgeber bemühten sich zwar um eine Ergebniskorrektur, doch zu sattelfest war die Neuburger Deckung, die nichts mehr zuließ. (at)

BC Aichach – BC Adelzhausen 1:1

Im Duell der beiden Kreisligisten, deren Vereinsnamen in Kurzform BCA heißen, gab es eine Punkteteilung. Beachtlich war in jedem Fall die Kulisse, für die nicht zuletzt Adelzhausen mit seinen Fans sorgte. Sie begleiteten den bereits feststehenden Meister in die Kreisstadt, wo insgesamt 270 Zuschauer eine ordentliche, faire Partie erlebten. Die Mannschaft lief mit Kindern ein, außerdem stand eine Antirassismusaktion auf dem Programm. Ahmed Syunetchiev brachte die Gastgeber in der 68. Minute in Führung. Martin Treffler sorgte mit seinem Treffer am Ende dafür, dass sich die Gäste nicht mit einer Niederlage in Richtung Bezirksliga verabschieden mussten. Das Remis war gerecht, denn auf beiden Seiten hielten sich die Chancen in etwa die Waage. In der 9. Minute hätte Dominik Müller den Meister in Führung bringen können, dann landete ein 20-Meter-Freistoß von Dalibor Gadzic am Pfosten. Nach einer Stunde traf auch sein Teamkollege Aleksandar Kaurin Aluminium. (jeb)

TSV HollenbachVfL Ecknach 1:1

Nach vier Niederlagen in Folge wollte der TSV Hollenbach die Runde wenigstens mit einem Teilerfolg abschließen. Dieses Vorhaben gelang auch. Beim 1:1 gegen den VfL Ecknach fielen die Treffer innerhalb weniger Minuten. Durch ein Eigentor von Johannes Aechter ging der Gast nach einer Stunde in Führung, wenig später wurde Michael Geib schön frei gespielt von Martin Völkl und erzielte mit einem Flachschuss ins lange Eck den Endstand. Nachdem das VfL-Team nicht mehr zeigte als erforderlich war, geht die Punkteteilung in Ordnung. Hollenbach kam zu mehr Torgelegenheiten als die Gäste. Für die Hausherren, letztmals unter der Regie von Spielertrainer Viktor Hofecker, war es wichtig, dass sie als Aufsteiger schon vorzeitig die Klasse gesichert hatten. Der Saisonausklang verlief in der Nähe des Krebsbaches ohne Brisanz. (jeb)

GriesbeckerzellLangenmosen 2:4

Im letzten Spiel der Saison ging es für beide Mannschaften um nichts mehr. Dennoch lieferten sich die DJK Langenmosen und der SC Griesbeckerzell eine spannende, torreiche Partie. Waren in der ersten Halbzeit beide Mannschaften ebenbürtig, ließen die Zeller nach der Pause deutlich nach. Schließlich unterlag die Mannschaft mit 2:4. Zunächst ging Griesbeckerzell aber in Führung. Michael Funk bekam den Ball von Manuel Schweizer zugespielt und schob in die linke Ecke ein (17.). Unmittelbar nach der Pause gelang Langenmosen der Ausgleich durch Andreas Mayr (49.). Nur zwei Minuten später leistete er die Vorarbeit für Michael Baierl, der auf 2:1 für Langenmosen erhöhte. Bald darauf legten die Gäste wieder nach. Markus Winkler zog aus elf Metern ab und traf ins linke Eck zum 1:3 (70.). Griesbeckerzell zeigte sich zwar schwächer als in der ersten Halbzeit, gab das Spiel aber noch nicht verloren. Nur drei Minuten später erzielte Funk den Anschlusstreffer für Griesbeckerzell nach einem schönen Zuspiel von Maximilian Eisner. Langenmosen gab das Spiel jedoch nicht mehr aus der Hand und setzte in der 82. Minute den Schlusspunkt. Eine Vorlage von Tobias Schmid verwandelte Winkler und traf damit zum 2:4-Endstand. (schr-)

SSV AlsmoosThierhaupten 5:2

Viele hatten den SSV Alsmoos-Petersdorf schon abgeschrieben. Aber mit einem 5:2-Sieg gegen den SV Thierhaupten hat das Team es doch noch auf einen Relegationsplatz geschafft und nun die Chance, in der kommenden Saison wieder in der Kreisliga zu spielen. Allein vier Tore schoss Stefan Simonovic zu Hause für seine Mannschaft. Bereits in der elften Minute brachte er sein Team in Führung. Doch zum Ende der ersten Halbzeit erzielte Thierhaupten den Ausgleich. Einen Freistoß lenkte Reinhold Armbrust mit dem Kopf ins Tor (36.). Etwas später kam es im Strafraum vor dem Tor der Gastgeber zu einem Gewusel. Der Schiedsrichter zeigte dem Alsmooser Florian Scheel die Rote Karte und schickte ihn vom Platz. Den fälligen Elfmeter konnte Mario Schulz aber nicht verwandeln. Alsmoos’ Torwart Philipp Schreier hielt den Ball. Ganz zum Ende der ersten Halbzeit wurde Dieter Deak im Thierhauptener Strafraum gefoult. Es gab erneut Elfmeter, diesmal für die Gastgeber. Simonovic verwandelte den Strafstoß in die 2:1-Führung (45.+2). In der zweiten Halbzeit konnte Thierhaupten seine Überzahl auf dem Feld nicht ausnutzen. Die Tore schossen die Gastgeber. Simonovic legte schnell zwei Treffer nach – 4:1(53./62.). Bald darauf traf dann sein Sturm-Kollege Deak für die Alsmooser. Der eingewechselte Markus Kraus spielte auf den Stürmer, der den Ball über den Torwart lupfte (68.). Der Anschlusstreffer wiederum von Armbrust mit dem Kopf zum 2:5 hatte keine Auswirkungen mehr. Alsmoos sicherte sich den zwölften Tabellenplatz und damit die Relegation. Bereits am morgigen Mittwoch spielt das Team in Gebenhofen gegen den SV Wulfertshausen. Anstoß ist um 18.30 Uhr. (schr-)

BSV Berg im Gau – FC Affing II 6:1

Nichts zu bestellen hatte die zweite Mannschaft des FC Affing in Berg im Gau. Nachdem sie zuvor bereits abgestiegen war, kassierte sie zum Ausstand aus der Kreisliga eine 1:6-Niederlage beim BSV. Jonas Müller, Philip Gadletz, Daniel Marx (2), Stefan Vogl und Christian Fröhlich trafen für die Gastgeber, mit dem Halbzeitpfiff war Florian Süß für Affing erfolgreich. (biel)

Themen folgen

Die Diskussion ist geschlossen.

Das könnte Sie auch interessieren