Landkreis Dillingen

28.07.2019

Zwei von drei gehen leer aus

Fußball-Kreisliga West: Nur der „junge“ FC Gundelfingen siegt zum Saisonauftakt auswärts. SSV Glött und FC Lauingen glücklos.

Für das Landkreis-Trio in der Fußball-Kreisliga West gab es am ersten Spieltag nur einen Sieg: Der U23 des FC Gundelfingen reichte ein Treffer in Mindelzell zum „Dreier“. Bezirksliga-Absteiger SSV Glött sowie der FC Lauingen agierten nicht schlecht, aber etwas unglücklich – und mussten Niederlagen in Offingen bzw. Ziemetshausen quittieren.

Weiterlesen mit dem Plus+ Paket

Dieser Inhalt ist älter als 30 Tage und steht daher nur Abonnenten mit einem Plus+ Abo zur Verfügung.
Jetzt ab 0,99 € testen

Offingen – Glött 3:2. Ein völlig verrücktes Derby mit gleich vier Platzverweisen und zwei Toren in der Nachspielzeit! Die Hausherren behielten glücklich die Oberhand. Dabei sah es lange Zeit gar nicht nach einem Spektakel aus, noch bis zur 62. Minute stand es 0:0. Nur kurz vor der Pause musste Glötts Keeper Dominik Trenker in höchster Not gegen Kircher und Bugajski retten. Als dann Ivan Horban per Kopf und hartem Einsatz gegen Trenker die Führung erzielte, nahm die Partie an Fahrt auf. Neun Minuten später gelang Offingen durch Ismail Bülbül das vermeintlich vorentscheidende 2:0 – zumal dann SSVler Andreas Schrettle auch noch „Gelb-Rot“ sah. Aber ein sehenswerter Freistoßtreffer von Tony Espig zum Anschluss ließ die Lilien nochmals hoffen – und Offingen wankte. Insgesamt drei TSV-Akteure wurden vom Referee vorzeitig zum Duschen geschickt. Glött warf alles nach vorne und belohnte sich in der 90. Minute mit dem 2:2: Nach Foul an Roland Becherer traf Patrick Wanek per Strafstoß. Die Lilien wollten noch mehr, öffneten dabei aber dem TSV die Tür zum Siegtreffer (Stefan Wohnlich). (RÖB)

Ziemetshausen – FC Lauingen 3:1. Der Gastgeber drückte zu Beginn mächtig auf das Tempo. Nur bis zur 32. Minute konnte der FCL um Keeper Mehmet Kroschinski die Null halten: Nach einem ruhenden Ball am TSV-Strafraum schloss Marco Schneider zur Heimführung ab (32). Drei Minuten später hatte Benedikt Griener die Ausgleichschance. Doch statt des 1:1 fiel das 2:0, als Marco Schneider erfolgreich konterte (35.). Lauingen hielt dagegen und markierte mit dem Pausenpfiff durch Benedikt Griener – nach einem Freistoß von Philipp Schachner – den Anschlusstreffer (45). Kurz nach dem Wechsel hätte Kai Klement ums Haar ausgeglichen, er verzog nur denkbar knapp. In der 74. Minute drang Stefan Pertler in den TSV-Strafraum ein und wurde regelwidrig gestoppt. Beim Elfmeter behielt allerdings TSV-Keeper Andreas Mayer gegen Fabian Kraus die Oberhand. Dass Fußball bitter sein kann, bekam Lauingen nur drei Minuten später zu spüren, als der eingewechselte Norbert Maier zum 3:1 abschloss (77). (JOH)

Mindelzell – FC Gundelf. U23 0:1. Knapp, aber völlig verdient war dieser Auswärtserfolg. „Wir haben eine sehr gute Trainingswoche hinter uns und wollen heute etwas mitnehmen“, sagte vor dem Spiel ein entspannter FCG-Coach Florian Strehle, der „urlaubsbedingt“ Raphael Mahler und Simon Sigl aus der U19 aufbot. Mindelzell hatte die erste Chance, die Gästekeeper Fabian Karg vereitelte. Bis zur Halbzeit passierte außer einem FCG-Lattentreffer nicht mehr viel. Nach dem Wechsel dominierte Gundelfingen und erarbeitete sich Chancen, ohne aber die verdiente Führung zu erzielen. In der 56. Minute war es endlich soweit: Eine Kombination über Peter Matkey und Askar Ghazi verwertete Jonas Behringer per Heber über den herauseilenden Mindelzeller Keeper zum überfälligen 0:1. Möglichkeiten, um das Spiel vorzeitig zu entscheiden, hatten die Gundelfinger noch einige. (WOBE)

Themen folgen

Die Diskussion ist geschlossen.

Das könnte Sie auch interessieren