Newsticker
Corona-Gipfel: Kostenlose Schnelltests sollen ab nächster Woche möglich sein
  1. Startseite
  2. Lokales (Illertissen)
  3. Wer hat Ideen für die Region?

22.01.2019

Wer hat Ideen für die Region?

Bürger sollen sich am Projekt beteiligen

Straßen und Wege hören nicht an den Gemeindegrenzen auf. Das ist mit ein Grund, warum sich im Landkreis Neu-Ulm sieben Gemeinden zusammengeschlossen haben. Buch, Illertissen, Kellmünz, Oberroth, Osterberg, Roggenburg und Unterroth bilden die Kommunale Allianz Iller-Roth-Biber. Der geht es nicht mehr nur um Wege, sie wollen ein ILEK erstellen.

Was ist ein ILEK?

Hinter der Abkürzung ILEK verbirgt sich ein integriertes ländliches Entwicklungskonzept. In diesem Konzept legt eine Gruppe von Kommunen fest, welche gemeinsamen Ziele sie haben und wie sie diese erreichen wollen. An einem ILEK sollen nicht nur Bürgermeister und Gemeinderäte arbeiten. Auch Bürger sollen ihre Idee und Meinungen einbringen.

Worum geht es bei diesem Zusammenschluss in der Region?

Neben einem gemeinsamen Kernwegenetz, das einerseits von den Landwirten genutzt werden soll und andererseits auch für Radfahrer gedacht ist, haben die sieben Kommunen weitere Themenfelder bestimmt, auf denen sie enger zusammenarbeiten wollen. Dazu gehören auch Landschaftspflege, Freizeit und Erholung oder auch die Dorf- oder Stadtentwicklung.

Wer koordiniert die Zusammenarbeit?

Unterstützung erhält die Kommunale Allianz vom Amt für ländliche Entwicklung (ALE). Das berät während der Planungsphase mit Fachpersonal und fördert das Projekt auch finanziell. Die Umsetzung der Maßnahmen bezuschusst das ALE mit 75 Prozent. Auch einen sogenannten Umsetzungsmanager, der dafür sorgen soll, dass die gemeinsam erstellten Pläne nicht einfach in der Schublade verschwinden, sondern wirklich um gesetzt werden, finanziert das ALE zu 75 Prozent.

Wie können sich Bürger an dem Konzept beteiligen?

Bürger sollen sich mit ihren eigenen Ideen für die Zukunft der Region aktiv einbringen. Dazu gibt es am Mittwoch um 19.30 im Bucher Dorfstadel eine Infoveranstaltung, bei der die bisherigen Pläne vorgestellt werden. Besucher können weitere Vorschläge machen oder auch ihre Kritik an dem Vorhaben einbringen. Ziel ist es, dass Bürger auch längerfristig bei der Ausarbeitung des Konzepts mitarbeiten, etwa in Workshops. (fwo)

Themen folgen

Die Diskussion ist geschlossen.

Das könnte Sie auch interessieren