1. Startseite
  2. Lokales (Landsberg)
  3. Lokalsport
  4. Für den Keeper endet das Spiel im Krankenhaus

Fußball Landsberg

14.09.2018

Für den Keeper endet das Spiel im Krankenhaus

Nach Dettenschwang musste der Hubschrauber kommen: Kauferings Torhüter Salim Fagieri war mit einem Gegenspieler zusammengestoßen und zog sich Gesichtsverletzungen zu.
Bild: Boerakker

Der Torwart des FC Kaufering prallt bei der Partie in Dettenschwang mit einem Gegner zusammen. Zur Sicherheit wird er mit einem Hubschrauber abtransportiert. Sein Team schafft trotz des Schocks noch ein Remis.

An der Tabellenspitze wird es enger. Durch die beiden Erfolge von Windach, das Breitbrunn mit 5:0 abfertigte und den 2:1-Sieg von Schwabhausen über Hofstetten

im Spiel der Woche sind beide Teams dem FC Kaufering und dem TSV Finning auf den Fersen. Der FCK trennte sich 1:1-Unentschieden gegen Dettenschwang, dabei verletzte sich Kauferings Torhüter aber schwer. Finning konnte die Partie in Issing mit 1:0 beenden.

Dettenschwang - FC Kaufering 1:1; Einen letztendlich verdienten Punkt erkämpfte sich der FC Dettenschwang gegen den favorisierten Tabellenführer aus Kaufering. In der Anfangsphase fand das Spiel überwiegend im Mittelfeld statt, und keine der beiden Mannschaften konnte sich nennenswerte Chancen erspielen. Schrecksekunde in der 25. Spielminute, als ein Dettenschwanger Angreifer mit dem Gästetorwart zusammenstieß und der Torwart verletzt liegen blieb. Die Gesichtsverletzung stellte sich als so schwer heraus, dass der Spieler mit dem Helikopter ins Krankenhaus geflogen werden musste.

Lesen Sie jetzt: Die heutige Ausgabe Ihrer Tageszeitung als E-Paper.
Lesen Sie jetzt: Die heutige Ausgabe Ihrer Tageszeitung als E-Paper.

Nach langer Unterbrechungspause kam der FCD wieder gut ins Spiel und hätte das 1:0 erzielen müssen. Kurz vor der Halbzeit fiel dann das zu diesem Zeitpunkt verdiente 1:0 für die Heimmannschaft. In der zweiten Halbzeit zeigte sich die Gästeelf dominanter und drängte auf den Ausgleich. Nach einem abgefälschten Weitschuss, der vor den Füßen von Stefan Schubert liegen blieb, musste dieser nur noch einschieben.

Tore: 1:0 Mayr (38.), 1:1 Schubert (57.)

PenzingII - Stoffen 5:2; Die Partie begann zerfahren, mit Chancen auf beiden Seiten. Insgesamt ging das Unentschieden zur Pause damit auch in Ordnung. In der zweiten Halbzeit steigerte sich Penzing in der Abwehr, ließ nicht mehr viel zu und nutzte vorne auch seine Chancen. Spätestens nach dem 4:2 war von Stoffen nicht mehr viel zu sehen, die Gäste konnten nicht mehr zulegen, so ging der Erfolg für Penzing auch in Ordnung.

Tore: 1:0 Kerner (27.), 1:1 Stadler (30.), 2:1 Kerner (37.), 2:2 Sießmeir (42.), 3:2 Metzger (64.), 4:2 Metzger (79.), 5:2 Kerner (81., FE)

Reichling - Schondorf 1:4; Wenn die halbe Mannschaft zuschaut, lässt sich nicht viel machen. Zuschauen bedeutet im Reichlinger Fall: Krank oder verletzt von der Tribüne aus. Die Spieler, die auf dem Platz standen, mühten sich ab, gegen eine starke Schondorfer Mannschaft allerdings vergeblich. So ging der Sieg für die Ammersee-Truppe in dieser Höhe voll in Ordnung. Die Heimelf gab sich jedoch nicht auf und erzielte mit einem herrlichen Freistoß ins Kreuzeck den Ehrentreffer.

Tore: 0:1 Schmalz (12., FE), 0:2 Schmalz (45.), 0:3 Remann (48.), 0:4 Hartmann (65.), 1:4 Graf (77.)

Tore: 1:0 Mayr (38.), 1:1 Schubert (57.)

Windach - Breitbrunn 5:0; Die Gäste aus Breitbrunn kamen besser in die Partie, doch nach fünf Minuten übernahm Windach das Spielgeschehen. Als nach 18 Minuten der erste Treffer gelang, spielten die Sportfreunde noch befreiter auf. Bis zum Wechsel konnte man noch zwei Treffer nachlegen. Auch nach der Pause bestimmten die Windacher das Geschehen. Mit einer besseren Chancenverwertung hätte die Partie durchaus noch höher ausfallen können.

Tore: 1:0 Specht (18.), 2:0 Urbin (28.), 3:0 Kettner (32.), 4:0 Osthushenrich (67.), 5:0 Werbach (85.)

Issing - Finning 0:1 ; Der FCI kassierte gegen Finning die nächste Niederlage, hätte aber gegen schwache Finninger einen Punkt verdient gehabt. Das Tor des Tages für Finning fiel in der ersten Halbzeit und reichte zum Sieg. Issing hatte in der zweiten Halbzeit noch zwei gute Chancen, einmal parierte der Keeper glänzend und einmal rettete ein Spieler auf der Torlinie.

Tore: 0:1 Eichenseer (17.)

Themen folgen

Die Diskussion ist geschlossen.

Das könnte Sie auch interessieren