Newsticker

Spanien verhängt erneut Notstand und Ausgangssperre
  1. Startseite
  2. Lokales (Landsberg)
  3. Lokalsport
  4. Tolles Fairplay in Unterdießen

Kreisklasse 4

27.04.2015

Tolles Fairplay in Unterdießen

Torlos endete das Spiel zwischen Unterdießen (rechts) und Jahn Landsberg – das hätte so aber nicht sein müssen.
Bild: Julian Leitenstorfer

SVU verzichtet dadurch auf mögliche Punkte. Penzing ist wieder in der Spur

Der Tabellenführer siegt verdient und baut Führung gegenüber Bernbeuren wieder aus. Eine tolle Geste sahen die Zuschauer beim torlosen Unentschieden zwischen Unterdießen und Jahn. Im Duell der punktgleichen Tabellennachbarn Scheuring und Stoffen konnten die Gäste drei wichtige Punkte verbuchen. Rott unterliegt gegen Rottenbuch und hat es langsam schwer, den Relegationsplatz zu verlassen. Türkspor Landsberg fuhr bei Tabellenschlusslicht aus Hohenfurch einen Pflichtsieg ein und Windach unterlag knapp gegen Peitings Reserve.

Die beiden Mannschaften trennten sich in einem offenen Spiel mit 0:0. Nachdem Schiedsrichter Stefan Rießenberger ein Tor für Unterdießen gegeben hatte, räumte Torschütze Maxi Dörfler ein, den Ball mit der Hand ins Tor befördert zuhaben: Fairplay in einer spannenden Partie. Im Anschluss hatte Unterdießen gute Möglichkeiten, die nicht verwertet werden konnten. Die Gäste von Jahn hatten mehr Spielanteile, kamen aber selten zu Chancen. Nach dem Wechsel das gleiche Bild, so trennt man sich am Ende verdient mit einem Unentschieden. (lt)

Scheuring - Stoffen 0:2, In einer sehr schwachen Partie mit wenig Torraumszenen fielen beide Treffer per Kopf nach einem Eckball. Leider musste die Partie verletzungsbedingt für 45 Minuten unterbrochen werden. Scheurings Jürgen Leinsle verletzte sich schwer an der Schulter und musste mit dem Sanka abtransportiert werden. (jüsch)

Tore: 0:1 Willig (28.), 0:2 Willig (85.).

Gerade einmal zwölf Minuten waren gespielt, da gingen die Gäste bereits in Führung. Im Anschluss an diesen Treffer verflachte die Partie ein wenig. Rottenbuch war zwar spielbestimmend, doch gute Chancen blieben Mangelware.

Gleich zu Beginn der zweiten Halbzeit hatte Rotts Dominik Obermaier die Riesenchance zum Ausgleich, doch ein Gästespieler konnte den Ball von der Linie kratzen. Insgesamt wirkte Rott in dieser Hälfte präsenter. Völlig unterschätzt hatte Rotts Torwart einen Fernschuss, der zum 0:2 einschlug. Den Schlusspunkt setzten wiederum die Gäste nach einem Konter zum 0:3-Endstand. (jögr)

Tore: 0:1 Noder (12.), 0:2 k.A. (81.), 0:3 Noder (90.).

Penzing zeigte von Anfang an seine spielerische Überlegenheit. Nach zehn Minuten hatte Schwabhausen seine erste große Chance. Kurz danach erzielten die Gäste die Führung nach einer Unsicherheit des DJK-Keepers.

Die Heimelf stabilisierte sich, und Markus Throm zwang einen Gästespieler zu einem Eigentor. Die danach vergebenen klaren Chancen rächten sich in Halbzeit Zwei. Der Tabellenführer zog innerhalb kürzerster Zeit mit 1:3 davon und ließ kaum mehr Raum für Möglichkeiten auf Schwabhausener Seite.

Dabei kam es auch zu einigen unnötigen Fouls auf der Gästeseite. Der Sieg geht jedoch, auch wenn ein wenig zu hoch, in Ordnung. (schäu)

Tore: 0:1 Schanderl (14.), 1:1 Throm (27.), 1:2 Lutz (51.), 1:3 Leitner (60.).

, Die Zuschauer sahen eine schlechte Partie von beiden Mannschaften, in der die Gäste nur das Nötigste machten, um zum Erfolg zu kommen.

Nach zwei Chancen ging man mit 0:2 in die Kabine. Nachdem Türkspor auf 0:3 erhöhte, kamen die Gäste zum Anschluss, an dem Türkspor nicht unbeteiligt war. Sonst waren die Hausherren nicht vor dem Tor.

Den Schlusspunkt setzte Kalkan Kemal mit dem 1:4. Fazit von Selim Ayoglu trotz des verdienten Siegs war, dass er selten eine so schlechte Leistung gesehen habe. (ayos)

Tore: 0:1 Baris Ayoglu (24.), 0:2 Semih Ayoglu (35.), 0:3 Kadir Ayoglu (60.), 1:3 Radler (81.), 1:4 Kalkan (88.).

Zur Begeisterung der Zuschauer zeigten die Gastgeber schöne Spielzüge, gegen sehr spielstarke Gäste. Nach einer Unstimmigkeit in der Windacher Defensive konnte Peiting in Führung gehen. Nach einem Zweikampf im Strafraum zwischen einem Stürmer und Peitings Torwart, musste dieser verletzungsbedingt durch einen Feldspieler ersetzt werden.

Kurz darauf konnten die Gäste aus abseitsverdächtiger Position ihre Führung ausbauen. Nach einem Fehlpass direkt in die Füße des Gästeangreifers konnte Peiting im Nachschuss auf 0:3 erhöhen. Nach einem Kopfball wurde der Ball von Peitings Verteidiger mit der Hand geklärt, dieser wurde des Feldes verwiesen. Den fälligen Elfmeter verwandelten die Hausherren zum 1:3. Den Schlusspunkt setze wiederum Windach mit dem 2:3 in der Nachspielzeit. (jb)

Tore: 0:1 Eirenschmalz (22.), 0:2 Eirenschmalz (51.), 0:3 Reich (70.), 1:3 Wassermann (74.EM ), 2:3 Gabler (90.) Rot: Andreas Albert (72,Peiting).

Themen folgen

Die Diskussion ist geschlossen.

Das könnte Sie auch interessieren