Newsticker

Gesundheitsminister Spahn schließt zweiten "Lockdown" wie im Frühjahr aus
  1. Startseite
  2. Lokales (Neuburg)
  3. Lokalsport
  4. Abstiegskampf geht in die entscheidende Phase

Bezirksliga SchwabenSchwaben

11.04.2015

Abstiegskampf geht in die entscheidende Phase

Steht mit der TSG vor einem wichtigen Spiel: Sepp Lösch.
Bild: Habermeier

TSG Untermaxfeld trifft nach bitterer Pleite auf den TSV Zusmarshausen. FC Ehekirchen muss zum TSV Rain II

Ehekirchen/Untermaxfeld Was Sepp Lösch im vergangenen Spiel seiner Mannschaft widerfahren ist, erlebt man als Trainer auch nicht allzu oft: Bis zur 80. Minute führte seine TSG Untermaxfeld gegen favorisierte Wertinger mit 2:1. Rund 14 Minuten später fällt der Schlusspfiff. Es steht mittlerweile 4:2 für den TSV Wertingen. „Da sind wir bitter abgewatscht worden. Das 2:2 nach Wertingens Elfmeter wäre vom Ergebnis her in Ordnung gewesen. Aber so ist Fußball. Ein Spiel dauert eben 90 Minuten“, meint Lösch, der noch keine wirkliche Erklärung für diese verrückte Schlussphase gefunden hat.

Der 49-Jährige ist sich sicher, dass der Ausgang der Wertingen-Partie keine Rolle mehr für die anstehende Aufgabe Zusmarshausen (morgen, 15 Uhr) spielen wird. „Das ist abgehackt. Wir haben das gründlich analysiert“, bestätigt er und richtet seinen Blick voraus. Mit den Zusmarshausern hat die TSG noch eine Rechnung offen. Das Hinspiel in der Fremde ging mit 4:0 an den Tabellen-13. Diese Scharte will Löschs Truppe nun vor eigenem Publikum auswetzen.

„Wir wollen zu Hause unbedingt gewinnen. Das ist ein klares Sechs-Punkte-Spiel“, sagt Lösch und schießt gleichzeitig kleine Giftpfeile in Richtung Zusmarshausen: „Zweifelsohne ist das ein starker Gegner. Die sind kämpferisch, aggressiv am Ball, spielen aber oft auch im Bereich des Unerlaubten.“

In Ehekirchen erwartet man auswärts gegen den TSV Rain II einen eher spielerisch starken Gegner (heute, 14 Uhr). Wenngleich die Rainer aus den vergangenen drei Partien nach der Winterpause gegen Meitingen, Donauwörth und Wemding nur drei Punkte holten, belegen sie immer noch Platz fünf der Tabelle. „Rain ist spielerisch nicht schlecht. Wir müssen immer nah am Mann sein und die Zweikämpfe gewinnen. Mit einem Unentschieden könnte ich absolut Leben“, sagt FCE-Spielertrainer David Bulik.

Regeneration nach jüngstem Doppelspieltag

Seine Mannschaft hat ein hartes Osterwochenende hinter sich. Gleich zwei Partien standen für die Ehekirchener auf dem Programm. Zwar konnte die Marschroute, gegen Bubesheim (0:3-Niederlage) und Möttingen (1:0-Sieg) vier Punkte zu holen, nicht erfüllt werden. Doch Bulik ist dennoch nicht unzufrieden: „Bubesheim war richtig stark. Sich nach so einer Pleite zu pushen, war schwierig. Aber wir haben es geschafft und auch verdient gegen Möttingen gewonnen.“

Aufgrund der Belastung durch den Doppelspieltag ist die Trainingswoche für die Ehekirchener Spieler eher ruhig verlaufen. Um die Muskeln frei zu bekommen, ließ Bulik nur am Mittwoch trainieren und gab seiner Truppe die zwei Tage vor der anstehenden Partie gegen Rain frei. Konditionell und physisch dürfte der FCE also gewappnet sein.

Themen folgen

Die Diskussion ist geschlossen.

Das könnte Sie auch interessieren