1. Startseite
  2. Lokales (Neuburg)
  3. Lokalsport
  4. „Schweres“ Wiedersehen für Michael Panknin

Bezirksliga

11.08.2018

„Schweres“ Wiedersehen für Michael Panknin

Michael Panknin

Der Spielertrainer des FC Ehekirchen trifft auf sein ehemaliges Team FC Affing. Warum er vor dem Aufsteiger warnt

Wer es in diesen Tagen mit dem FC Ehekirchen in der Bezirksliga Schwaben Nord zu tun bekommt, ist wahrlich nicht zu beneiden. Sowohl der TSV Hollenbach (0:4) als auch zuletzt SV Donaumünster (2:5) mussten die Überlegenheit des „neuen“ FCE mehr oder weniger neidlos anerkennen. Kurzum: Vorbei sind die Zeiten, in denen die Ehekirchener – wie zum Ende der vergangenen Rückrunde – ein gern gesehener Gegner waren, als sie mit einem Rumpfkader sieben Niederlage hintereinander einstecken mussten.

Kein Wunder, dass der neue Spielertrainer Michael Panknin derzeit voll des Lobes bezüglich seiner Schützlinge ist. „Alle Jungs sind sehr motiviert, heiß und ziehen hervorragend mit. Zudem hat man bereits in den ersten beiden Partien gesehen, dass wir in allen Mannschaftsteilen über eine hohe Qualität verfügen“, sagt Panknin. Exakt diese Qualität sei es letztlich auch gewesen,, die zum zweiten Saison-Dreier in Donaumünster führte. „Es war eine Partie, in der insgesamt sehr viel gegen uns gelaufen ist“, erinnert sich der ehemalige Regionalliga-Kicker. Zweimal geriet sein Team in Rückstand, kämpfte sich aber stets – trotz vieler vergebener Chancen – in diese Begegnung zurück. Selbst ein verschossener Foulelfmeter im zweiten Durchgang brachte Ehekirchen nicht aus dem Konzept. „Ich habe meinen Akteuren permanent gesagt, dass wir einfach ruhig bleiben und weiter an uns glauben müssen“, so Panknin – womit er schließlich auch recht behielt!

Am morgigen Sonntag (17 Uhr) wartet auf den FCE wohl nicht nur ein anderes Kaliber, sondern auf Panknin selbst ein besonderes Aufeinandertreffen. Zu Gast ist der FC Affing, für den der kickende Übungsleiter fünf Jahre lang die Fußballschuhe schnürte. „Ich hatte in Affing wirklich eine tolle Zeit, die ich nicht missen möchte. Auch wenn sich innerhalb des Teams viel getan hat, gibt es nach wie vor einige Leute, die ich sehr gut kenne“, berichtet Panknin – unter anderem das Trainer-Duo Marc-Abdu Al-Jajeh und Tobias Dorsch! „Der FCA ist für mich kein typischer Aufsteiger, da er gerade in der Offensive eine beeindruckende Qualität besitzt. Ich gehe davon aus, dass das unser bislang stärkster Gegner sein wird“, meint Panknin. Ein Fragezeichen steht noch hinter dem Einsatz des angeschlagenen Maxi Wenger, der zuletzt mit Mittelfußproblemen frühzeitig ausgewechselt wurde.

Themen Folgen

Sie haben nicht die Berechtigung zu kommentieren. Bitte beachten Sie, dass Sie als Einzelperson angemeldet sein müssen, um kommentieren zu können. Bei Fragen wenden Sie sich bitte an moderator@augsburger-allgemeine.de.

Bitte melden Sie sich an, um mit zu diskutieren.

Lesen Sie dazu auch
Copy%20of%20DRC_Neuburg.tif
Kanupolo

Bundesliga nur haarscharf verpasst

ad__nl-chefredakteur@940x235.jpg

SECHS UM 6: Unser neuer Newsletter

Die sechs wichtigsten Neuigkeiten um 6 Uhr morgens sowie ein Ausblick auf den
aktuellen Tag – Montag bis Freitag von Chefredakteur Gregor Peter Schmitz.

Newsletter bestellen