Schulsport

21.05.2019

Marktoffinger Doppelsieg

Rekordbeteiligung beim Volleyball-Grundschulturnier in Wallerstein: 32 Mannschaften aus sechs Schulen kämpften am Netz um Punkte.
Bild: Kathrin Kühnlein

32 Teams aus sechs Schulen beim Volleyballturnier der Grundschulen dabei

Unter der Leitung von Lehrerin Kathrin Kühnlein fand das fünfte Grundschulvolleyballturnier der dritten und vierten Klassen des Landkreises Donau-Ries an der Max-Dünßer-Grundschule Wallerstein statt. Mit einem neuen Rekord von sechs teilnehmenden Schulen kämpften 32 Mannschaften um die Punkte am Netz. Jede Mannschaft bestand aus zwei Spielern plus eine beliebige Anzahl an Auswechselspielern. Die Kinder aus Wallerstein, Alerheim, Fremdingen, Marktoffingen, Megesheim und Donauwörth hatten sich in den vergangenen Wochen mit den extra für die Grundschule entworfenen Regeln des Volleyballverbands beschäftigt und beherrschten die etwas einfachere Spielform sicher. Schiedsrichter in herkömmlicher Art sind bei dieser Form nicht notwendig, da die Spieler selbst die Spielstände mitzählen und bei jedem Aufschlag bekannt geben.

Nach acht Spielen, die jeweils rund zehn Minuten dauerten, stand der Sieger fest. Den ersten Platz belegte die „Naruto-Gang“ aus Marktoffingen, gefolgt von „Die Kienles“ ebenfalls aus Marktoffingen. Platz drei erreichte das „Feuerchaos“ aus Alerheim. Platz vier ging an die „Double-J“ aus Fremdingen. Wallerstein und Megesheim teilten sich die Plätze fünf bis zehn. So schloss fast jede Schule mit einer Mannschaft unter den ersten zehn Teams ab.

Der Dank ging abschließend an den Volleyballverband, der jede teilnehmende Schule mit einem Skript mit Tipps und Anregungen zum Einstieg und einem Paket mit Bällen bedachte. Die Teilnehmer freuen sich schon auf das Turnier im nächsten Jahr. (kk)

Themen folgen

Die Diskussion ist geschlossen.

Das könnte Sie auch interessieren