Newsticker

ÖBB stellt fast alle Nachtzüge von Österreich und der Schweiz nach Deutschland ein

Fußball, Kreisklasse

28.03.2015

Duell der Verfolger

Mit Spannung erwartet wird die Partie Hiltenfingen (schwarz) gegen Großaitingen. Die beiden Tabellennachbarn haben zwar kaum noch Aussichten auf die Meisterschaft, aber der Relegationsplatz ist noch gut erreichbar. Im Hinspiel unterlag Großaitingen mit Torjäger Marc-André Wimmer 0:1.
Bild: Reinhold Radloff

Hiltenfingen empfängt Großaitingen. Stadtderby in Königsbrunn

Der Start der Rückrunde am vergangenen Wochenende bot einige Überraschungen. So läuft der kommende Spieltag unter dem Titel „Zeit der Wiedergutmachung“. Ganz vorne dabei ist der ASV Hiltenfingen nach der überraschenden und bitteren Heimniederlage gegen das Schlusslicht FC Haunstetten. Hiltenfingens Abteilungsleiter Herbert Wagner fordert im anstehenden Spitzenspiel und Derby gegen den FSV Großaitingen eine Reaktion seiner Mannschaft. „Mit der Leistung der Vorwoche kann man nicht zufrieden sein,“ so Wagner. Die Hiltenfinger ließen sich von den robust auftretenden Haunstettern den Schneid abkaufen und boten zudem eine schwache Leistung. Wagner erwartet ein Spiel auf Augenhöhe, „eine ganz enge Geschichte“. Aber ihm ist klar, dass wenn Hiltenfingen vorne dabei bleiben will, ist ein Sieg Pflicht. Das sieht auch Enver Gashi so. Der 42-jährige Stürmer läuft zwar „nur“ noch in Hiltenfingens zweiter Mannschaft auf, doch die „Erste“ hat der Torjäger immer noch im Blick. „Zwei Niederlagen in Folge sind nicht drin. Am Sonntag muss ein Sieg her. Das Team hat das Zeug dazu, Zweiter zu werden,“ stellt Gashi fest. Doch dazu muss eine Steigerung gegenüber dem Auftritt der Vorwoche her. „Ich gehe davon aus, dass die Einstellung am Sonntag wieder passt,“ gibt Wagner dem Team die Marschroute vor. Wenn nicht, droht den Hiltenfingern ein Abrutschen ins Mittelfeld.

Doch auch Gegner Großaitingen dürfte nach der sicherlich nicht eingeplanten Punkteteilung gegen den TSV Königsbrunn auf Wiedergutmachung brennen, zum nach der 0:1-Niederlage im Hinspiel noch eine Rechnung gegen Hiltenfingen offen ist.

Die Liga ist eng zusammengerückt. Zwischen dem Dritten Großaitingen und der zweiten Mannschaft des TSV Haunstetten liegen gerade einmal vier Punkte. „Wenn man da zweimal in Folge patzt, ist man ganz schnell weg da oben“, weiß auch Wagner.

Lesen Sie jetzt: Die heutige Ausgabe Ihrer Tageszeitung als E-Paper.
Lesen Sie jetzt: Die heutige Ausgabe Ihrer Tageszeitung als E-Paper.

Langerringen empfängt den Tabellenzweiten

So bietet der Spieltag neben dem Spitzenspiel einige weitere interessante Partien. Langerringen kann nach dem Überraschungscoup beim TSV Schwabmünchen mit breiter Brust den Tabellenzweiten Türkspor Augsburg empfangen. Mit einem Erfolg gegen die Bezirksligareserve könnte die Elf von Hans Sedlmeir zum einen weiter an das Spitzenquartett heranrücken und zum anderen verhindern, dass sich Türkspor absetzen kann.

Brisanz bietet auch das Königsbrunner Stadtderby. Der TSV, mit dem Punkt in Großaitingen, und Türkgücü mit dem Sieg beim Türk SV Bobingen sind beide gut aus der Winterpause gekommen. Für den TSV steht nun Wiedergutmachung für das verpatzte Hinspiel an, welches die Rittel-Elf nach verschlafenem Start mit 2:3 verloren hatte.

Die Partie zwischen Aufsteiger Kleinaitingen und der zweiten Mannschaft des TSV Haunstetten ist das vierte Topspiel an diesem Spieltag. Beide Teams gehören zur Verfolgergruppe, somit steht auch hier einiges auf dem Spiel.

Ein weiteres Team, auf dessen Agenda der Begriff „Wiedergutmachung“ ganz oben steht, ist die U23 des TSV Schwabmünchen. Nach der bitteren Heimniederlage gegen Langerringen sollten beim SV Hurlach Punkte her, sonst droht der bisher komfortable Vorsprung der Köbler-Truppe weiter zu schmelzen.

Spannung herrscht auch im Tabellenkeller. Die beiden punktgleichen Teams auf den Abstiegsplätzen, Walkertshofen und der FC Haunstetten, treffen im direkten Vergleich aufeinander. Eigentlich brauchen beide Mannschaften einen Sieg, um den Anschluss nach oben nicht zu verlieren.

In die Karten könnte dem eventuellen Sieger der Partie der Fakt spielen, das sich mit der SpVgg Lagerlechfeld und dem Türk SV Bobingen die beiden Teams, die vor der Abstiegsrängen stehen, ebenfalls im direkten Vergleich messen. Der Sieger hierbei könnte sich Luft im Abstiegskampf verschaffen.

Die Partien im Überblick

FC Haunstetten – TSV Walkertshofen (Sa., 15 Uhr), ASV Hiltenfingen – FSV Großaitingen, SV Hurlach – TSV Schwabmünchen II, FC Kleinaitingen – TSV Haunstetten II, Türkgücü Königsbrunn – TSV Königsbrunn, SpVgg Lagerlechfeld – Türk Bobingen, SpVgg Langerringen – Türkspor A. II (a. So., 15 Uhr)

Themen folgen

Die Diskussion ist geschlossen.

Das könnte Sie auch interessieren