Newsticker

Spanien verhängt erneut Notstand und Ausgangssperre

Futsal

17.01.2015

Wer löst die letzten Tickets?

Morgen die letzten Hauptrunden bei Augsburger Kreismeisterschaft

Mit dem TSV Diedorf, dem VfR Foret, dem TSV Dinkelscherben, dem TSV Bobingen und dem SV Schwabegg stehen bereits fünf der acht Endrundenteilnehmer bei der Landkreismeisterschaft im Hallenfußball fest. Die noch fehlenden Teilnehmer an der Endrunde, die am 25. Januar in der Diedorfer Schmuttertalhalle ausgetragen wird, werden am morgigen Sonntag bei den Hauptrundenturnieren in Fischach, Neusäß und Königsbrunn ermittelt. Überraschungen nicht ausgeschlossen.

Hauptrunde Neusäß

Aystettens Trainer Paulo Mavros ist ein Freund des traditionellen Hallenkicks mit Bande. „Früher hat sich meine Familie immer beschwert, dass ich von einem Hallenturnier zum Nächsten fahre“, erinnert er sich. „In diesem Jahr beschweren sie sich, weil ich so viel zu Hause bin.“ Doch etwas Positives kann der Coach des Bezirksligisten dem neuen Modus (Jeder gegen Jeden) abgewinnen. „So haben unterklassige Teams die Möglichkeit, nicht gleich nach zwei Spielen nach Hause zu fahren“, sagt er. Für seine AystetterTruppe ist das Turnier nicht allzu ernst zu nehmen. „Klar wollen wir uns nicht abschlachten lassen, werden aber nicht mit allen Spielern antreten“, berichtet Mavros. Dass Futsal angeblich nicht so hart sei, findet Mavros nicht. „Da geht’s genauso zur Sache wie beim normalen Hallenfußball.“ So wirklich anfreunden kann sich Mavros mit dieser neuen Art des Hallenkicks also immer noch nicht. Klarer Favorit ist für ihn Bezirksliga-Konkurrent TSV Neusäß, auch aufgrund der Futsal Erfahrung. Eine personelle Veränderung gibt es im Spielerkader der Aystetter. David Labus wird beim FC Ehekirchen Co-Trainer. „Spielertrainer David Bulik ist sein Schwager, da wollten wir ihm keine Steine in den Weg legen“, erklärt Mavros.

Lesen Sie jetzt: Die heutige Ausgabe Ihrer Tageszeitung als E-Paper.
Lesen Sie jetzt: Die heutige Ausgabe Ihrer Tageszeitung als E-Paper.

Hauptrunde Fischach

Das wohl ausgeglichenste Turnier der diesjährigen Hauptrunde findet in der Fischacher Staudenlandhalle statt. Dem Ausrichter TSV Fischach werden aber kaum Chancen auf ein Weiterkommen eingeräumt. Mit nur drei Punkten befindet sich der TSV nach einem großen Aderlass im Sommer auf dem letzten Platz der Kreisklasse Nordwest. Nach einem kurzen Gastspiel beim TSV Diedorf kehrt Dominik Schubert als verlorener Sohn im Winter wieder zum TSV Fischach zurück. Vielleicht gibt Schubert sogar gleich am morgigen Sonntag sein Comeback. Immer wieder hoch im Kurs steht die SpVgg Auerbach/Streitheim bei den Hallenturnieren. Mit Hallenspezialist Michael Furnier haben die Auerbacher schon so manche Endrunde aufgemischt. „Ich sehe Futsal nicht so pessimistisch wie die anderen“, sagt Thomas Andexinger. Der Coach der Spielvereinigung will sich überraschen lassen und steht auch dem Modus offen gegenüber: „Das muss erst mal gespielt werden, man sollte nicht gleich alles vorverurteilen“. Ohne große Ambitionen schickt der Ex-Coach des SC Biberbach seine neue Truppe auf’s Parkett. Die Favoritenrolle sieht Andexinger bei den beiden Kreisligisten aus Horgau und Margertshausen.

Hauptrunde Königsbrunn

Eine halbe Stadtmeisterschaft ist diese Hauptrunde in der Sporthalle am Gymnasium. Mit dem TSV Königsbrunn, Gastgeber Türkgücü Königsbrunn und Favorit FC Königsbrunn ( Bezirksliga Süd) sind gleich drei Teams aus der knapp 28000 Einwohner zählenden Kommune am Start. (oli/luho/wz)

Themen folgen

Die Diskussion ist geschlossen.

Das könnte Sie auch interessieren