1. Startseite
  2. Lokales (Aichach)
  3. Lokalsport
  4. Adelzhausen vs. Ecknach: Wer setzt sich im Derby durch

Fußball-Bezirksliga

28.07.2019

Adelzhausen vs. Ecknach: Wer setzt sich im Derby durch

Schlüsselspieler: Im Derby wird es auch auf Ecknachs Michael Eibel (links) und Adelzhausens Maximilian Ettner ankommen.
Bild: Willi Baudrexl

Adelzhausen empfängt Ecknach zum Auftakt. Aindling hat mit Meitingen einen echten Brocken vor der Brust. Hollenbach ist auswärts Favorit.

Der Startschuss in der Bezirksliga Nord ist am Freitagabend in Affing mit dem Eröffnungsspiel des FCA gegen den TSV Gersthofen gefallen (siehe Bericht oben). Aber auch die anderen Teams aus dem Wittelsbacher Land sind am Wochenende im Einsatz. In Adelzhausen kommt es gleich zum Auftakt zu einem Derby gegen den VfL Ecknach. Auch in Aindling kommt es zum Aufeinandertreffen zweier Lokalrivalen.

Weiterlesen mit dem Plus+ Paket

Dieser Inhalt ist älter als 30 Tage und steht daher nur Abonnenten mit einem Plus+ Abo zur Verfügung.
Jetzt ab 0,99 € testen

AdelzhausenVfL Ecknach

AmSonntag trifft der BCA auf Lokalrivale Ecknach (Anpfiff 17 Uhr) „Unser vorrangiges Saisonziel ist natürlich wieder der Klassenerhalt. Diesen wollen wir mit deutlich weniger Aufregung als vergangene Saison schaffen“, sagt Abteilungsleiter Jürgen Dumbs. Damit dies erneut gelingen kann, ist ein besserer Saisonstart nötig, denn im vergangenen Jahr stand man nach acht Spielen mit zwei Punkten da. Die wichtigste Neuerung hat sich aber auf dem Trainerposten ergeben, denn mit Johannes Putz konnte man einen bestens ausgebildeten Cheftrainer verpflichten. „Er arbeitet akribisch an einigen Defiziten unserer Mannschaft“, zeigt sich Dumbs bisher sehr zufrieden. Gespannt blickt man in Adelzhausen dem Auftakt nun entgegen. „Gegen Ecknach haben wir in der Bezirksliga noch nicht gewonnen. Sie haben meistens eine solide Defensivleistung gegen uns gezeigt, und das hat immer gereicht“, spricht Dumbs über einen unbequemen Gegner. Darum gelte es umso mehr die Zweikämpfe erfolgreich zu bestreiten und die Fehlerquote niedrig zu halten. „Ich erwarte ein Spiel zweier gleich starker Mannschaften, die sich seit Jahren bestens kennen. Ich hoffe, dass wir den größeren Willen haben.“ Fehlen wird dem BCA in den ersten drei Punktspielen Verteidiger Georg Götz, der aufgrund einer Roten Karte in der Vorbereitung gesperrt ist. (jüd-)

Lesen Sie jetzt: Die heutige Ausgabe Ihrer Tageszeitung als E-Paper.
Lesen Sie jetzt: Die heutige Ausgabe Ihrer Tageszeitung als E-Paper.

TSV Aindling - TSV Meitingen

In der Woche vor dem Punktspielstart am Sonntag um 18 Uhr zuhause gegen den TSV Meitingen hat sich beim TSV Aindling aus personeller Sicht einiges getan. Die Liste der verletzten Fußballer sieht nun etwas anders aus. Trainer Roland Bahl spricht von einem „bitteren Rückschlag“, wenn die Rede auf Jan Plesner kommt. Der Neuzugang vom VfL Ecknach hat sich im Training im Adduktorenbereich Muskelfaserrisse eingehandelt. Voraussichtliche Pause: sechs Wochen. Florian Peischl hat seine Handverletzung noch immer nicht auskuriert, die Entzündung bereitet ihm Schmerzen. Wann er zwischen den Pfosten stehen wird, ist noch ungewiss. Somit wird der 21-jährige Alexander Bernhardt, der mit der Empfehlung von 29 Landesligaspielen aus Aystetten kam, als Nummer eins fungieren; der 18-jährige Lukas Rutka, der dem eigenen Nachwuchs entstammt, gilt als sein Ersatz. Aufwärts geht es bei Simon Knauer, ob es bereits am Sonntag für die Startelf reicht, bleibt abzuwarten. Auch Felix Danner und Rimon Shushe machen Fortschritte. Mit Nachdruck weist Bahl auf die Bedeutung eines erfolgreichen Starts hin. Der sei wichtig fürs Vertrauen der Aindlinger Mannschaft und die Ruhe im Umfeld. Gleichzeitig unterstreicht er die Qualität des Gegners aus Meitingen: „Wir haben eine sehr, sehr starke Mannschaft zu Gast.“ (jeb)

SV Holzkirchen - TSV Hollenbach

Nach etwas mehr als fünf Wochen Vorbereitung startet der TSV am Sonntag um 17 Uhr in seine vierte Bezirksliga Saison beim SV Holzkirchen. Überschattet wurde die Vorbereitung vom Kreuzbandriss von Spielertrainer Christian Adrianowytsch verletzte Der gebürtige Augsburger, der mit dem TSV bereits in die fünfte Spielzeit geht, wurde bereits vergangene Woche in München operiert. „Wir brauchten schon einige Tage, um uns nach Diagnose der zu sortieren“, beschreibt Abteilungsleiter Max Golling die Gemütslage. „Wir blicken jetzt aber nach vorne. Die Vorbereitung war gut und die Trainingsbeteiligung auch.“ Die Holzkirchner, die sich vergangenes Jahr über die Relegation in der Bezirksliga gehalten haben, zeigten geraden zum Ende der Saison nochmals ihre Klasse. Neu-Trainier Mario Brettschneider musste einige Abgänge verkraften. So verließen die beiden gefährlichen Offensivspieler Simon Gruber (TSV Nördlingen) und Massimiliano Porcari (Athletik Nördlingen) den Verein.

Die Hollenbacher sind gewarnt, da es vergangene Saison zwei umkämpfte Spiele waren. Im Hinspiel gab es im Krebsbachtal ein 1:1. Im Rückspiel setzte sich der TSV dann mit 2:0 durch. Der Kader für Sonntag ist nahezu komplett. Das einzige Sorgenkind ist Stefan Reggel, der mit Kniebeschwerden zu kämpfen hat. Ob Samuel Fischer im Kader sieht, der nach seinem China Aufenthalt sich seit einiger Zeit wieder im Training befindet, ist ebenfalls fraglich. Die Hollenbacher setzen wieder einen Bus ein. Abfahrt ist 14:30 Uhr am Sportplatz. (AN)

Themen folgen

Die Diskussion ist geschlossen.

Das könnte Sie auch interessieren