1. Startseite
  2. Lokales (Aichach)
  3. Lokalsport
  4. Aichach kassiert schmerzhafte Niederlage

Fußball-Kreisliga

04.11.2018

Aichach kassiert schmerzhafte Niederlage

Voller Körpereinsatz: Griesbeckerzells Spielführer Philipp Sturm geht gegen Aichachs Erwin Korelko hart in den Zweikampf. Der SCG gewann das Duell gestern beim BCA etwas glücklich mit 3:1.
Bild: Wilhelm Baudrexl

BCA verliert zuhause 1:3 gegen Tabellenzweiten Griesbeckerzell. Alsmoos-Petersdorf startet gegen Burgheim furiose Aufholjagd und gewinnt am Ende deutlich.

Die Kreisliga Ost geizt mit Überraschungen – vieles bleibt auch nach dem 15. Spieltag ganz beim Alten. Der SC Griesbeckerzell entführt die Punkte standesgemäß aus Aichach. Eine furiose zweite Halbzeit bieten die Fußballer des SSV Alsmoos-Petersdorf bei der Begegnung gegen den TSV Burgheim. Am Ende gibt’s einen Kantersieg für den SSV. Rehling unterliegt derweil in Rinnenthal und Pöttmes gewinnt in Langenmosen. (AN)

Alsmoos-Peters. – Burgheim 6:2

Zur Pause lag der SSV Alsmoos-Petersdorf noch mit 1:2 Toren in Rückstand, danach aber sorgte er mit gleich fünf Treffern gegen den TSV Burgheim für überaus klare Verhältnisse. Damit bleibt es bei einem Abstand von zwei Punkten auf den SC Griesbeckerzell, der Platz zwei einnimmt. Dennoch spricht Frank Echter (SSV) nicht von Ambitionen in Richtung Aufstieg: „Das ist eine Momentaufnahme.“ Ansonsten verweist er auf die nächsten Gegner, speziell den TSV Pöttmes am kommenden Sonntag. Echter lobte speziell den Auftritt im zweiten Durchgang („Wir haben toll über die Außen gespielt“) und stufte den Gewinn der drei Punkte als hochverdient ein. Mit einem Kopfball hatte Manuel Talarico, 19, den SSV in Führung gebracht; es war ein halbes Eigentor. Christoph Huber glich mit einem Sonntagsschuss aus und Julian Holatko sorgte für das 1:2 zur Pause. Danach waren Mathias Benesch und Johannes Schaller für den SSV Alsmoos-Petersdorf erfolgreich. Nicht zu vergessen Stefan Simonovic, der gleich dreimal zuschlug und somit bereits bei 20 Saisontreffern angelangt ist. (jeb)

Lesen Sie jetzt: Die heutige Ausgabe Ihrer Tageszeitung als E-Paper.
Lesen Sie jetzt: Die heutige Ausgabe Ihrer Tageszeitung als E-Paper.

Aichach– Griesbeckerzell 1:3

Mit einem absoluten Rumpfteam hat der BC Aichach den Tabellenzweiten aus Griesbeckerzell empfangen. Sechs Stammspieler fehlten beim Ball-Spielclub – teils wegen Verletzungen, teils wegen Arbeit und Urlaub. Am Ende musste Interimscoach Martin Brunner eine unglückliche 1:3-Niederlage hinnehmen, wie er erklärt: „Ich bin trotzdem absolut stolz auf unsere Jungs. Die haben wirklich gekämpft bis zum Umfallen. Ein Unentschieden wäre heute durchaus gerecht gewesen.“ Bereits nach fünf Minuten gingen die Gäste allerdings in Führung. Einen sehenswerten Spielzug über die linke Seite vollendete Tobias Wiesmüller zum 1:0 für den SCG. Eine knappe Viertelstunde später wird Aichachs Edwin Korelko im Strafraum zu Fall gebracht. Den fälligen Strafstoß verwandelt Leon Fischer zum 1:1-Ausgleich. In der Folge hielten sich die Torszenen in Grenzen, das Spiel gestaltete sich ausgeglichen. Erst in der 67. Minute jubelte Griesbeckerzell erneut, als der agile Christoph Sturm einen Freistoß im Torwarteck versenkte. „Der war nicht unhaltbar“, muss Brunner zugeben. Im Anschluss machte seine Mannschaft gezwungener Maßen hinten auf. Kurz vor dem Schlusspfiff fiel dann die Entscheidung: BCA-Verteidiger Ralph Bergmeier brachte SCG-Angreifer Manuel Schweizer im Strafraum zu Fall, der den fällig Elfmeter im Anschluss selbst zum 3:1-Endstand für die Gäste verwandelte. Für den BC Aichach ist es bereits die siebte Niederlage in der Kreisliga in Folge. „Die Leistung heute war aber absolut in Ordnung und sie macht Mut“, zieht Brunner Bilanz. (lot)

Rinnenthal – Rehling 3:2

Im Auswärtsspiel beim BC Rinnenthal strapazierte Rehling die Nerven der Anhänger des Gastgebers von der ersten Minute an. Rinnenthals Hintermannschaft präsentierte sich im Kollektivschlaf und Rehling spielte frech nach vorne. So war die erste Chance auch gleich die Führung für den Gast. Einen weiten Ball unterlief Stadler auf der Außenbahn und Mula Kahlils Querpass schob Kiechl in Minute drei zur 1:0-Führung ein. Wer aufseiten der Heimmannschaft dachte, dass das der Weckruf war, sah sich getäuscht. In den folgenden 15 Minuten hatte Rehling, Chancen im Minutentakt. Doch sowohl Kiechl, wie auch Seifert scheiterten am starken Fuhrmann. In der 22. Minute war aber auch er chancenlos, als Kiechl sich wieder super durchsetzte und dessen Querpass Seifert zum 2:0 einschob. Kurz vor der Pause hatte der BCR dann seine erste Chance, als Demels Schuss knapp drüber ging. Mit dem Halbzeitpfiff, dann die wohl spielentscheidende Szene. Der bereits mit der Gelben Karte verwarnte Illmer, konnte Losert erneut nur durch ein Foul stoppen und musste frühzeitig zum Duschen. Somit ging es mit einer hochverdienten Führung der Gäste in die Kabine. Die Kabinenansprache von den BCR-Trainern muss laut gewesen sein, zeigten die Rinnenthaler in Halbzeit zwei ein komplett anderes Gesicht. So hatten vor dem Anschlusstreffer bereits der eingewechselte Engl und Zeug die Chance zum Anschluss. Dieser fiel dann in der 65. Minute. Engl hatte sich rechts gut durchgesetzt und seine Hereingabe schob Stadler zum 1:2 ein. Jetzt rollte Minute für Minute ein BCR-Angriff auf das Rehlinger Tor. In der 78. Minute dann der verdiente Ausgleich: Surauer hatte sich über außen durchgesetzt und Demel vollstreckte eiskalt. Nun wollte der BCR mehr und wäre dafür fast bestraft worden, doch Kiechls Schuss sprang vom Innenpfosten zurück ins Feld. In der 85. Minute dann die erstmalige Führung für die Hausherren. Nachdem Surauer in zentraler Position gefoult wurde, verwandelte Reisinger den Freistoß wunderschön über die Mauer zum 3:2. (AN)

Langenmosen – Pöttmes 2:3

Der TSV Pöttmes feierte den zweiten Sieg in Folge. Bei der DJK Langenmosen gewann das Team um Spielertrainer Mariusz Suszko etwas glücklich mit 3:2. Der einstige Topfavorit auf den Titel Pöttmes hält damit den Anschluss auf den Relegationsplatz. Gheorge Geanta scheiterte in der 44. Minute mit einem umstrittenen Elfmeter noch am glänzend reagierenden DJK-Keeper Maxi Oswald, traf dann aber im Nachschuss doch zum 0:1. Bei diesem Spielstand ging es für die beiden Teams dann in die Kabinen. Kurz nach Wiederanpfiff erhöhte Mariusz Suszko nach toller Vorlage von Michael Oswald auf 0:2 (48.). Andreas Mayr verkürzte nach einem sehenswerten Solo auf 1:2 (54.) für die Gastgeber. Mit einem herrlichen Freistoß sorgte DJK-Spielertrainer Florian Wenger für den 2:2-Ausgleich (66.). Langenmosen blieb am Drücker, kassierte aber noch das 2:3: Michael Oswald behielt im Elfer-Duell mit seinem Bruder Maxi die Oberhand und wurde zum Matchwinner (77.). (AN)

Themen Folgen

Die Diskussion ist geschlossen.

Lesen Sie dazu auch
Ecknachs_Spielertrainer_Daniel_Framberger_(10)_liegt_verletzt_am_Boden._Seine_Spielkollegen_und_Physiotherapeutin_sorgen_sich_um_ihn..JPG
Bildergalerie

Die besten Bilder vom Fußball-Spieltag

WhatsappPromo.jpg

Alle News per WhatsApp

Die wichtigsten Nachrichten aus Augsburg, Schwaben
und Bayern ganz unkompliziert auf Ihr Smartphone.

Hier kostenlos anmelden