1. Startseite
  2. Lokales (Aichach)
  3. Lokalsport
  4. Sielenbach steht vor dem Abstieg

Fußball-Kreisklasse

28.05.2017

Sielenbach steht vor dem Abstieg

Der Stotzarder Michael Zera (links) und der Sielenbacher Christian Popfinger im Laufduell. Am Ende jubelte Stotzard. Sielenbach muss um den Klassenerhalt bangen.
Bild: Wilhelm Baudrexl

TSV verliert Heimspiel gegen die DJK Stotzard mit 2:3. FC Affing II macht mit einem 1:1 gegen Wulfertshausen den Klassenerhalt perfekt. Inchenhofen bezwingt Dasing.

Nur noch ein sportliches Wunder kann den TSV Sielenbach vor dem Abstieg aus der Kreisklasse Aichach retten. 2:3 verlor er zuhause gegen die DJK Stotzard, während der SV Wulfertshausen in Affing beim 1:1 einen wichtigen Punkt holte. Die zweite Garnitur des Kreisligisten FC Affing hat damit den Klassenverbleib gesichert.

SC Mühlried – SV Ried 4:0

Keine Schützenhilfe konnte der SV Ried dem Nachbarn TSV Friedberg leisten. Vielmehr musste er sich klar dem SC Mühlried beugen.

Lesen Sie jetzt: Die heutige Ausgabe Ihrer Tageszeitung als E-Paper.
Lesen Sie jetzt: Die heutige Ausgabe Ihrer Tageszeitung als E-Paper.

Tore 1:0 Jocham (10.), 2:0 Lohwasser (40.), 3:0 Lohwasser (60.), 4:0 Koppold (72.) Zuschauer 60 Schiedsrichter Servet Aydogan.

TSV Friedberg – Gundelsdorf 0:0

Beim TSV Friedberg spürte man deutlich, dass die Luft draußen war. Auch gegen Gundelsdorf konnte er sich nicht behaupten und schied damit aus dem Rennen um den zweiten Platz aus.

Zuschauer 50 Schiedsrichter Wolfgang Tretter.

FC Affing II – Wulfertshausen 1:1

Durch diesen Punktgewinn konnte der FC Affing II den Klassenerhalt perfekt machen. Coach Philipp Pistauer war stolz auf seine Truppe: „Nach der schwachen Hinserie und dem Umbruch hat die Mannschaft sich das verdient. Nun werden wir uns ein paar Bierchen genehmigen.“ Auch beim SV Wulfertshausen war man nicht unzufrieden mit dem Teilerfolg, denn damit hat man nun drei Zähler Vorsprung auf den Konkurrenten aus Sielenbach. Der Ex-Friedberger Daniel Dodaro erzielte den Führungstreffer für die Affinger; nach einer halben Stunde glich Manuel Gängler per Kopfball aus, als Spielertrainer Bastian Schaller einen feinen Chip-Ball serviert hatte.

Tore 1:0 Dodaro (12.), 1:1 Gängler (30.) Zuschauer 70 Schiedsrichter Manfred Braun.

DJK Gebenhofen – Gerolsbach 2:2

„Das war schon eine gerechte Punkteteilung“, teilte DJK-Pressesprecher Sigi Haas mit. Der Meister hatte zwar mehr Spielanteile, „aber unser Ersatzschlussmann Daniel Thomalla hat hervorragend gehalten und zahlreiche Möglichkeiten damit zunichte gemacht“. Ein Eigentor von Alexander Böhm, der seinen Schussmann mit einer Kopfballrückgabe überlistete, leitete die Führung des Meister ein. Roman Redl besorgte das 2:0. Michael Eibel brachte die Jemiller-Truppe mit dem Anschlusstreffer ins Spiel zurück. Und einen Querpass von Eibel drückte Philipp Bachmeir kurz nach dem Seitenwechsel zum 2:2-Endstand über die Torlinie.

Tore 0:1 Böhm (8., Eigentor), 0:2 Redl (21.), 1:2 Eibel (32.), 2:2 Bachmeir (47.) Zuschauer 100 Schiedsrichter Franz Schmidt.

SC Oberbernbach – Klingen 4:0

„Das war eine versöhnliche Heimvorstellung für so manchen schwachen Auftritt in dieser Saison“, bilanzierte SCO-Vorstand Erasmus Großmann den klaren Heimerfolg: „Wir waren schon mit anderen Erwartungen in die Saison gestartet und mit mehr so starken Auftritten hätten wir durchaus dieses Ziel erreichen können.“ Gegen Klingen war Oberbernbach immer Herr der Situation. Stefano Boccia erzielte mit einem Schuss aus 20 Metern unter die Latte die Führung, die Rifat Subasi auf Zuspiel von Kratzenberger ausbaute. Aydin Güner gelang der dritte Treffer und auf Zuspiel von Fadel Afoda markeirte Boccia mit seinem zweiten Treffer den 4:0-Endstand.

Tore 1:0 Boccia (48.), 2:0 Subasi (53.), 3:0 Güner (61.), 4:0 Boccia (70.) Zuschauer 70 Schiedsrichter Ewald Lindemeir.

TSV Inchenhofen – TSV Dasing 3:2

„Angesichts der großen personellen Probleme bin ich mit dem Auftritt meiner Elf nicht unzufrieden“, so Dasings Coach Jürgen Schmid. Für den verletzten Stammkeeper Lukas Franken half der reaktivierte Stanislaw Olszowka aus. Inchenhofen merkte man den Aufwärtstrend an; Marco Schnürer nutzte einen Fehler zur Führung. Noch vor dem Wechsel erhöhte Schnürer nach einem weiteren Abspielfehler der Dasinger auf 2:0. Trotz der Hitze ließen sich die Gäste aber nicht hängen. Jörg Marquart erzielte den Anschlusstreffer und nach einem Doppelpass mit Nedum Onuoha glich Christoph Schulz zum 2:2 aus. Dann stolperte Marco Schnürer über das lange Bein von Dasings Youngster Wiking Jurasky; den Strafstoß versenkte Kajetan Schaffer zum 3:2-Heimerfolg.

Tore 1:0 Schnürer (23.), 2:0 Schnürer (42.), 2:1 Marquart (53.), 2:2 Schulz (73.), 3:2 Schaffer (87.) Zuschauer 100 Schiedsrichter Hans Kroll.

TSV Sielenbach – DJK Stotzard 2:3

„Das ist schon bitter, dass wir trotz eines unser besseren Auftritte dieses Spiel nicht für uns haben entscheiden können“, erklärte Gino Raccosta. Sein TSV hatte die besseren Möglichkeiten, „aber wir haben leider vor dem Tor nicht die Ruhe aufgebracht, um die weiteren Treffer zu erzielen“. Zwei Minuten vor dem Ende gelang Michael Zera der Siegtreffer für die Stotzarder. „Nun wird es ganz eng, aber wir geben uns nicht geschlagen, sondern klammern uns an den letzten Strohhalm“, gab sich Raccosta kämpferisch vor den letzten Auftritt am Sonntag beim FC Gundelsdorf.

Tore 1:0 Obeser (6.), 1:1 Hosseini (8.), 2:1 Schweiger (23.), 2:2 Hosseini (43.), 2:3 Zera (88.) Zuschauer 120 Schiedsrichter Maxi Wanner.

Themen folgen

Die Diskussion ist geschlossen.

Das könnte Sie auch interessieren