Newsticker
Explosionen auf der Krim: Munitionsdepot und Luftwaffen-Stützpunkt angegriffen

Augsburger Allgemeine

Maria-Mercedes Hering

Digital

Maria-Mercedes Hering ist Redakteurin in der Digital-Redaktion der Augsburger Allgemeinen. Zuvor war sie Schülerin der Deutschen Journalistenschule (DJS) in München. Im Sommer 2021 hat sie sich als DJS-Regionalfellow in der Digital-Redaktion mit dem Niedergang der Augsburger Textilindustrie beschäftigt. Das Projekt "Der Stoff, aus dem die Stadt gemacht ist. Wie die Textilindustrie Augsburg bis heute prägt." finden Sie hier.

Treten Sie mit Maria-Mercedes Hering in Kontakt

Per E-Mail Alle Autoren

Artikel von Maria-Mercedes Hering

Archivfoto einer Nobelmedaille. An diesem Donnerstag wird der Literaturnobelpreis verleihen.
Wirtschaftsnobelpreis

Nobelpreis geht an Ökonomen Card, Angrist und Imbens

Der Nobelpreis für Wirtschaftswissenschaften ist traditionell der letzte, der jedes Jahr bekannt gegeben wird. Dieses Jahr werden drei Preisträger ausgezeichnet.

Sina Trinkwalder ist Chefin der Firma Manomama.
Fair und nachhaltig

Wie Augsburger Firmen die Textilbranche zurückerobern

Dass in Augsburg einmal wieder Textilfirmen aufmachen, hätte lange niemand geglaubt. Erfinderische Unternehmen und Forschungseinrichtungen wagen den Neustart.

İlmıye Öztürk (rechts) mit türkischen Kolleginnen bei der Mechanischen Baumwollspinnerei und Weberei Augsburg (SWA) 1975.
Gastarbeiter in Augsburg

„Ich kam hierher und bin nie zurückgekehrt“

Für die Textilindustrie zogen viele Gastarbeiter nach Augsburg. Dann brach die Branche zusammen. Eine neue Perspektive musste her. Über Erfolgsgeschichten voller Rückschläge.

Die Luftaufnahme zeigt, wie sich das Augsburger Textilviertel gewandelt hat. Links, auf einem Areal, auf dem sich einst die Neue Augsburger Kattunfabrik (NAK) befand, steht heute die City-Galerie.
Lesetipp

Wie die Textilindustrie Augsburgs Stadtbild geprägt hat

Hohe Schornsteine, weite Hallen: Die Spuren der Textilfabriken sind in Augsburg nicht zu übersehen. Über ein Viertel, das sein Aussehen in den vergangenen Jahrzehnten immer wieder verändert hat.

Enthüllung der Stele in Holzhausen am Ammersee
Augsburg in der NS-Zeit

Wie ein jüdisches Textilunternehmen seinen Besitzern entrissen wurde

Die Familien Kahn und Arnold verloren durch die NS-Arisierung ihre Firma, wurden antisemitisch verfolgt, vertrieben oder ermordet. Lang erinnerte nichts daran.

Augsburg

Für immer verwoben: Das lange Ende der Augsburger Textilindustrie

Mehr als 20.000 Beschäftigte zählte Augsburgs Textilindustrie einst. Über die Jahre schlossen fast alle Betriebe. Wie kann nach so einer Erfahrung ein Neuanfang gelingen?

Jeden Abend um 20 Uhr erhalten Sie von uns kuratierte Artikel zum Coronavirus.
Coronavirus

Das Corona-Update vom 7. Juni

Jeden Tag laufen viele Nachrichten zum Coronavirus über den Ticker. Wir sammeln an dieser Stelle alles, was heute wichtig ist - mit besonderem Blick auf Bayern und unsere Region.