Newsticker

Corona-Pandemie verschlechtert weltweite Ernährungslage

Augsburger Allgemeine

Niklas Molter

Stv. Leiter Digitales

Bild: Ulrich Wagner

Niklas Molter, Jahrgang 1989, ist seit 2019 Stellvertretender Leiter Digitales und in dieser Funktion zuständig für Tools, Team und Themenmanagement am integrierten Newsdesk der Augsburger Allgemeinen.

Zuvor war er als Chef vom Dienst Digitales verantwortlich für die Optimierung und Steuerung der digitalen Berichterstattung der fünf Lokalredaktionen in der Region Augsburg. Zu seinen Aufgaben gehörten die Entwicklung innovativer Ideen für online-gerechte Themen und Paid-Inhalte sowie das Qualitätsmanagement und die Schulung von Kollegen.

Ab 2016 arbeitete Niklas Molter als Redakteur in der Digital-Redaktion der Augsburger Allgemeinen. Dort verantwortete er vornehmlich datenjournalistische Projekte.

Artikel von Niklas Molter

Ministerpräsident und CSU-Chef Markus Söder will sich beim Klimaschutz an die Spitze der Bewegung setzen.
Umfrage

Mehrheit unterstützt Söders Öko-Kurs - doch nicht alle trauen ihm

Der bayerische Ministerpräsident Markus Söder setzt sich nun verstärkt für den Schutz des Klimas ein. Doch viele Bayern zweifeln an seiner Glaubwürdigkeit.

Sprengmeister Roger Flakowski und Torsten Thienert entschärften die Augsburger Fliegerbombe.
5 Bilder
Augsburg

Sprengmeister entschärfen Fliegerbombe in Lechhausen

In Augsburg ist ein Blindgänger gefunden worden. In Lechhausen mussten Gebäude evakuiert werden. Die Fliegerbombe wurde nach einem Großeinsatz noch am Abend entschärft.

In Augsburg stieg die Wahlbeteiligung im Vergleich zur Europawahl vor fünf Jahren.
Interaktive Grafiken

Partei-Hochburgen und Überraschungen: So hat Augsburg abgestimmt

Bei der Europawahl zeigen sich in Augsburg vor allem zwei Parteien dominant: CSU und Grüne. Doch je nach Viertel ergeben sich interessante Unterschiede. Eine Analyse.

Die Europawahl lieferte in Schwaben und Nachbarlandkreisen überraschende und spannende Ergebnisse.
Interaktive Grafiken

So hat die Region bei der Europawahl gewählt

Zwar hat die CSU in der Region bei der Europawahl die meisten Stimmen geholt - direkt dahinter gibt es aber einige Überraschungen. Besonders eine Partei punktet.

Weggeworfene Plastiktüten haben sich in einem Zaun verfangen. Entwicklungsminister Gerd Müller forderte ein sofortiges Verbot der Plastiktüten.
Exklusiv-Umfrage

Klare Mehrheit der Deutschen ist für Verbot von Plastiktüten

Unserer Umfrage zufolge unterstützen fast drei von vier Deutschen den Vorstoß von Entwicklungsminister Müller. Sie wollen ein Sofort-Verbot von Plastiktüten.

Die beiden Little-Lunch-Gründer auf der Bühne des Rocketeer Festivals in Augsburg.
Live-Journalismus

Frank Thelen, Little Lunch & Co.: Das Rocketeer Festival im Blog

Beim Rocketeer Festival in Augsburg treffen sich Macher, um über digitale Innovationen und Zukunftstrends zu sprechen. Wir berichten live im News-Blog.

Niklas Molter
Video

Lebenslang für Prostituiertenmörder: So ordnet unser Polizeireporter das Urteil ein

Stefan E. wurde in Augsburg wegen des Mordes an der Prostituierten Angelika Baron zu lebenslanger Haft verurteilt. Unser Polizeireporter Jörg Heinzle hat den Fall intensiv begleitet. Im Video ordnet er das Urteil ein.

Niklas Molter
Video

Lebenslang für Prostituiertenmörder: Das sagt Stefan E.s Verteidiger

Stefan E. wurde in Augsburg wegen des Mordes an der Prostituierten Angelika Baron zu lebenslanger Haft verurteilt. Was sein Anwalt zu dem Urteil sagt.

Angelika Barons Tochter Angelika Friedl spricht im Video-Interview über das Urteil.
Video
Prostituiertenmord

"Das Warum hätte ich wissen wollen": Was die Tochter zum Urteil sagt

Stefan E. muss für den Mord an Angelika Baron lebenslang in Haft. Im Video spricht Barons Tochter darüber, wie sie über 25 Jahre nach der Tat das Urteil aufnimmt.

Niklas Molter
Video

"Das Warum hätte ich wissen wollen": Was Angelika Barons Tochter zum Urteil sagt

Stefan E. muss für den Mord an Angelika Baron lebenslang in Haft. Im Video spricht Barons Tochter Angelika Friedl darüber, wie sie das Urteil über 25 Jahre nach der Tat aufnimmt.