Newsticker

Weltärztebund-Chef: Bei 20.000 Neuinfektionen am Tag droht zweiter Lockdown

Handball

06.02.2015

Bei den Stand-by-Routiniers

TVG will mit Sieg in Aichach die Faschingspause antreten. TV Lauingen spielt „Klassiker“ in Wertingen. Heimspiele für die Wittislinger Bezirksliga-Mannschaften

Zehn Punkte mehr als Gastgeber Aichach (16:16) hat BOL-Zweiter Gundelfingen bislang eingefahren. Im letzten Auswärtsspiel (Samstag, 18.15 Uhr) vor der Faschingspause will die Bleher/Hopf-Truppe den Anschluss an Spitzenreiter Günzburg nicht abreißen lassen. Aichachs Trainer Wolf hat eine heimstarke Mannschaft aus Nachwuchstalenten sowie den „Stand-by-Routiniers“ Triltsch und Maier geformt. „Da merkt man die höherklassige Erfahrung“, stellt TVG-Linkshänder Tobias Hander fest. Im Hinspiel – damals ohne Maier und Triltsch – kassierte Aichach eine herbe Niederlage.

Die Damen müssen ebenfalls auswärts ran: am Sonntag (16.30 Uhr) in Krumbach beim TSV Niederraunau (13:13-Punkte). Die Favoritenrolle liegt klar beim ungeschlagenen Tabellenführer Gundelfingen (26:0). Die weibliche A-Jugend erwartet den Bayernliga-Dritten aus Haunstetten am Sonntag (14 Uhr) in der Kreissporthalle. Der Bundesliga-Nachwuchs spielt eine nicht unwesentliche Rolle in Bayerns höchster Spielklasse. Mit teils deutlichen Siegen wurde Haunstetten seiner Favoritenrolle meist gerecht. Im Hinspiel bewiesen die TVG-Underdogs jedoch Kampfgeist und unterlagen unglücklich 22:23. (tvg)

Das Derby in Wertingen (Samstag, 17.30 Uhr) ist ein „Handball-Klassiker“ für den TVL. Mit sieben Siegen aus den jüngsten sieben Partien gehen die Gäste als Favorit ins Spiel, während Wertingen im Abstiegskampf steckt. Ein Selbstläufer wird es aber nicht: Lauingen tut sich mit dem TSV, der seinerseits immer besser in Schwung kommt, seit jeher schwer.

Mit Spannung und gemischten Gefühlen blickt die männliche TVL-B-Jugend ihrem Landesliga-Spiel beim TV Großwallstadt II entgegen (Sonntag, 13 Uhr). In eigener Halle waren die Lauinger regelrecht zerlegt worden. (tvl)

Nach dem knappen Sieg der Vorwoche erwarten die Egautaler Bezirksliga-Herren am Sonntag (17 Uhr) den Tabellenzweiten und Aufstiegsanwärter Günzburg II. Das Hinspiel ging klar mit 27:35 verloren, eine deutliche Leistungssteigerung muss her. In der Rückrunde ist der VfL noch ungeschlagen. Leichter wird die Aufgabe für die TSV-Damen gegen Schlusslicht Bäumenheim. Nach der Niederlage gegen Haunstetten muss Wittislingen die Heimpartie am Sonntag (15.15 Uhr) gewinnen, um weiter im vorderen Drittel mitzumischen. Im Hinspiel wurde mit 14 Toren Vorsprung gesiegt. (dh/am)

Themen folgen

Die Diskussion ist geschlossen.

Das könnte Sie auch interessieren