Fußball-Vorschau

11.03.2016

Anpfiff in den unteren Klassen

Ein wichtiges Duo für den A-Klassisten SC Wallerstein: Kapitän Thomas Neuner (links) steht für Stabilität in der Abwehr, Stürmer Ahmet Sahin für Torgefahr. Letzterer ist gleichzeitig Co-Trainer seines Bruders Sener Sahin.
Bild: Klaus Jais

Komplette Spieltage in der Kreisliga und der A-Klasse Nord. Der SC Wallerstein hat gleich zum Auftakt eine vorentscheidende Begegnung

Am kommenden Wochenende beginnen die meisten Fußballklassen des Landkreises wieder mit dem Spielbetrieb. Dabei gibt es allerdings in der Kreisklasse Nord I nur zwei Begegnungen, während Kreisliga und A-Klasse bereits wieder volle Spieltage aufweisen. Die Kreisliga beginnt mit dem Freitags-Spitzen-Derby Donauwörth/Altisheim/Leitheim. Bereits abgesagt ist die Samstagspartie Dillingen – Flotzheim/Fünfstetten. Interessant dürfte die Partie des Fünften gegen den Dritten werden.

FC Maihingen (27 Punkte) – SV Donaumünster/Erlingshofen (30). – „Unsere Vorbereitung lief zum größten Teil zufriedenstellend mit Spielen gegen Riesbürg (1:2), Hainsfarth (4:4) und Wallerstein (2:0)“, sagt FCM-Coach Johann Kleebauer. Der Höhepunkt der Vorbereitung sei das Trainingslager im Sonnenhof Großaspach mit insgesamt 30 Teilnehmern gewesen. Der Tabellenfünfte muss wohl den größten Teil der Rückrunde auf seine Leistungsträger Wolfgang Mack (schwere Knöchelverletzung) und Benjamin Stimpfle (Operation) verzichten. „Das Hinspiel endete leistungsgerecht 0:0“, erinnert sich Kleebauer.

Am Tabellenende steht das Riesderby im Mittelpunkt.

Lesen Sie jetzt: Die heutige Ausgabe Ihrer Tageszeitung als E-Paper.

FSV Marktoffingen (9 Punkte) – SpVgg Deiningen (18). – Bereits vor über zehn Jahren hatte Andreas Gössl Erfolg mit dem FSV, seit Oktober trainiert der Lehminger jetzt wieder den abgeschlagenen Kreisligisten. Die Vorbereitung sei zufriedenstellend verlaufen, Fitness und Selbstvertrauen habe man verbessern können. Gegen Tannhausen, Segringen und zuletzt gegen Laub hat das FSV-Team in der Vorbereitung man verloren, gegen Lippach und Pfäfflingen gewonnen. „Wir haben uns noch nicht aufgegeben und wollen unser Ziel Klassenerhalt noch erreichen“, so Gössl. Derzeit stünden zwar alle Marktoffinger zur Verfügung, die weitere Saison über hätten sich aber bereits schon wieder Auslands- und Urlaubsausfälle angekündigt, bedauert der Trainer.

Kreisklasse Nord 1: SV Wechingen (18 Punkte) – Schwörsheim/Munningen (24). – „Mit der Vorbereitung kann ich nicht ganz zufrieden sein, da ich nie alle Spieler im Kader hatte und bei fast jedem Spiel eine komplett andere Mannschaft aufstellen musste“, sagt Wechingens Coach Hans Dollinger. Positiv sei nur gewesen, dass man trotz der dünnen Spielerdecke sehr gute Vorbereitungsspiele absolvierte und von vier Partien drei gewann. „Absolut top war unser Trainingslager in Oberstaufen“, sieht Dollinger einen weiteren positiven Aspekt. Dort bestritt man ein sehr gutes Testspiel gegen Ersingen auf Kunstrasen und zeigte über eine Stunde große Lauf - und Spielfreude sowie ein gutes taktisches Verhalten.

Trainingsrückstand wegen Krankheit oder Schule

Beim 0:0 in Schwörsheim hatte man zunächst gute Chancen, bevor es am Ende noch einmal eng wurde. Beim Nachholspiel wird der erkrankte Marco Schröppel fehlen, zudem haben einige Spieler Trainingsrückstand wegen Krankheit oder Schule.

Tabellendritter gegen Spitzenreiter heißt es im Topspiel der A-Klasse Nord zum Jahresauftakt:

FC Marxheim/Gansheim (35 Punkte) – SC Wallerstein (48). – „Für mich ist dieses Match das Spiel der Rückrunde, denn mit einem Sieg könnten wir den Abstand auf den FCMG auf 13 Punkte erhöhen und einen Riesenschritt in Richtung Kreisklasse machen“, so SCW-Trainer Sener Sahin. Der ist allerdings mit der Vorbereitung einiger seiner Spieler nicht unbedingt zufrieden. Bei den guten Wetterverhältnissen hätte er sich von dem einen oder anderen Akteur doch mehr Engagement erwartet. Zudem fallen mit Tobias Schormüller (Bandscheibenvorfall) und Tobias Stelzle (Leistenbruch) zwei Spieler für längere Zeit aus. Dafür sei Konstantin Angersbach hinzu gekommen und der in der Vorrunde pausierende Hasan Büyükbag möchte in der Rückrunde genauso wieder mitziehen wie Steffen Leister nach seinem Kreuzband-riss. In der Vorrunde gewann der SCW gegen den Aufsteiger klar.

TSV Mönchsdeggingen (21 Punkte) – Munzinger SV (15). – Mönchsdeggingens Abteilungsleiter Steffen Arndt sagt: „Unsere instensive Vorbereitung wurde gut angenommen vom Stamm der Ersten sowie einzelnen Reservespielern“. So war im Schnitt stets ein gutes Dutzend Spieler im Training. Von vier Vorbereitungsspielen gewann man das gegen Tapfheim 4:1.

„Das Hinspiel verloren wir unglücklich 1:2, weil wir unsere zahlreichen Tormöglichkeiten nicht nutzten und uns in der Abwehr individuelle Fehler geleistet haben“, erinnert sich Arndt. Verletzungsbedingt werden Jordi Marin und Matthias Arndt fehlen, Christoph Kirchgasser wegen eines Semesters in Norwegen.

Themen Folgen

Die Diskussion ist geschlossen.

Lesen Sie dazu auch
Copy%20of%20Dewein_Daniel1.tif
Fußball-Bayernliga Süd

Die „Löwen“ kommen mit Verstärkung

WhatsappPromo.jpg

Alle News per WhatsApp

Die wichtigsten Nachrichten aus Augsburg, Schwaben
und Bayern ganz unkompliziert auf Ihr Smartphone.

Hier kostenlos anmelden