Newsticker
RKI registriert 6922 Corona-Neuinfektionen
  1. Startseite
  2. Lokales (Schwabmünchen)
  3. Lokalsport
  4. Hallenfußball: Bobingen und Königsbrunn sorgen für Furore

Hallenfußball
12.01.2020

Bobingen und Königsbrunn sorgen für Furore

Das Team des TSV Bobingen trumpfte bei den schwäbischen Hallenmeisterschaften 2020 groß auf und wurde in Günzburg Vizemeister.

Der TSV Bobingen wird schwäbischer Vizemeister und Türkgücü Königsbrunn scheitert erst im Halbfinale an Titelverteidiger Gundelfingen. Wie die Spiele verliefen.

Bei der 41. schwäbischen Hallenmeisterschaft schnitten die beiden heimischen Vereine TSV Bobingen und der SV Türkgücü Königsbrunn ausgesprochen gut ab und sorgten in den Gruppenspielen und auch noch im Halbfinale für Furore. Letztlich mussten sich beide Teams aus dem Landkreissüden dem gleichen Gegner geschlagen geben, nämlich dem FC Gundelfingen, der den Titel des schwäbischen Hallenmeisters souverän verteidigte. Türkgücü Königsbrunn scheiterte im Halbfinale mit 1:4 und der TSV Bobingen im Finale mit 0:6 an dem starken Landesligisten. Ein Trost für die Bobinger ist die mit der Finalteilnahme verbundene Qualifikation zur nächsten Schwäbischen Hallenmeisterschaft und die Wahl ihres Torhüters Adrian Schlotterer zum besten Torwart des Turniers. Cemal Mutlu vom SV Türkgücü Königsbrunn wurde als bester Feldspieler ausgezeichnet. Der Turnierverlauf:

Themen folgen

Die Diskussion ist geschlossen.

Das könnte Sie auch interessieren