1. Startseite
  2. Specials Redaktion
  3. Bayern-Monitor
  4. Grüne steigen auf Rekordhoch - CSU fast unverändert im Umfragetief

Bayern-Monitor

24.09.2018

Grüne steigen auf Rekordhoch - CSU fast unverändert im Umfragetief

Die Grünen erreichen in unserer aktuellen Umfrage drei Wochen vor der Landtagswahl ein Rekordhoch von 17,9 Prozent. Politik-Redakteur Michael Stifter ordnet die Ergebnisse im Video ein.
Video: Marina Mengele

Exklusiv Die Umfragewerte der Grünen kennen kurz vor der Landtagswahl nur eine Richtung: nach oben. Die CSU kommt unterdessen nicht vom Fleck.

Drei Wochen vor der Wahl geht es für die Grünen in unserem „Bayern-Monitor“ weiter nach oben. In der repräsentativen Umfrage des Meinungsforschungsinstituts Civey für unsere Redaktion und Spiegel Online kommt die Partei nun auf 17,9 Prozent – 1,4 Prozentpunkte mehr als bei unserer Auswertung vor zwei Wochen. Besser standen die Grünen, die vor einem halben Jahr bei 12 Prozent lagen , im „Bayern-Monitor“ noch nie.

Umfrage: CSU liegt weiter deutlich unter 40 Prozent

Wenig Grund zur Freude gibt es dagegen für die CSU. Mit 36 Prozent (plus 0,2) verharrt die Söder-Partei in der Umfragekrise, die vor zwei Wochen ihren Tiefpunkt gefunden hatte. Kaum Bewegung gibt es auch bei der AfD und SPD. Wäre jetzt Landtagswahl, würden laut Umfrage 13,2 Prozent der Bayern für die AfD (minus 0,5) und 12 Prozent (minus 0,1) für die SPD stimmen. Die Freien Wähler kommen auf 8,6 Prozent (plus 0,5).

Die FDP setzt ihren leichten Negativtrend fort und muss um den Einzug in den Landtag bangen. Sie erreicht 5 Prozent (minus 0,8). Würde sie die Fünf-Prozent-Hürde wie bei der Wahl 2013 nicht überspringen, hätte die CSU eine Koalitionsoption weniger: Eine Dreierkoalition mit Freien Wählern und FDP wäre nicht möglich. In einem Zweierbündnis könnte die CSU rein rechnerisch mit Grünen, AfD und SPD regieren. Andere Sorgen haben die Linken: Sie wären mit 3,3 Prozent (plus 0,6) nicht im Parlament.

Das Meinungsforschungsinstitut Civey zählt für seine repräsentativen Umfragen nur die Stimmen registrierter und verifizierter Internetnutzer, die Daten wie Alter, Wohnort und Geschlecht angegeben haben. Die Stimmen werden nach einem wissenschaftlichen Verfahren gemäß der Zusammensetzung der bayerischen Bevölkerung gewichtet. Für die Sonntagsfrage wurden die Antworten von 5061 Teilnehmern aus Bayern berücksichtigt. Der Befragungszeitraum war vom 19. bis 23. September. Der statistische Fehler liegt bei 2,5 Prozent.

Das ist unser Bayern-Monitor

Wir möchten wissen, wie Bayern tickt. Mit Blick auf die Landtagswahl im Herbst untersuchen wir in Zusammenarbeit mit dem Meinungsforschungsinstitut Civey in Umfragen, wie die Menschen im Freistaat über bestimmte Themen denken.

Die Ergebnisse werden regelmäßig in unserer Zeitung und in unserem Online-Portal veröffentlicht. Zusätzlich zu den vier dauerhaft laufenden Umfragen befragen wir Sie in einzelnen Umfragen zu aktuellen Themen - wie zur Frage, ob Seehofer und Söder gut zusammenarbeiten werden. Was es mit unserem Bayern-Monitor auf sich hat, warum wir das Ganze machen und wie die Civey-Umfragen funktionieren, erklären wir Ihnen an dieser Stelle. Alle Informationen auf einen Blick finden Sie hier.

Zu den Fragen des Bayern-Monitors gelangen Sie auch hier:

Hinweis zu den Umfragen des Bayern-Monitors: Da wir mit unserem Bayern-Monitor die Stimmung in Bayern langfristig betrachten, laufen unsere Umfragen weiter. Es ist also möglich, dass sich die Umfrageergebnisse zu einem späteren Zeitpunkt von den im Text thematisierten Ergebnissen unterscheiden.

Themen Folgen

Sie haben nicht die Berechtigung zu kommentieren. Bitte beachten Sie, dass Sie als Einzelperson angemeldet sein müssen, um kommentieren zu können. Bei Fragen wenden Sie sich bitte an moderator@augsburger-allgemeine.de.

Bitte melden Sie sich an, um mit zu diskutieren.

24.09.2018

"Deutschland interessiere ihn nicht" "Ich kann mit dem Wort Vaterlandsliebe nichts anfangen" "Grenzen bedingungslos auf und alles reinlassen"
Zitate und Aussagen von Herrn Habeck und anderen Grünen, die auch gerne, wie Frau Roth in Demos mitlaufen, aus deren Teilnehmer die Sätze gerufen werden : "Deutschland verrecke".
Was gibts uns aus diesen Ansichten Mut ? Stattdessen hat man wirklich Angst, dass es ein Land in dem wir gut und gerne LEBTEN bald nicht mehr geben wird.
Grüne auch in Bayern in der Verantwortung ? Dann unterscheidet sich Bayern bald nicht mehr von Berlin, Hamburg oder Bremen !

Permalink
25.09.2018

Europaweit sind die Grünen bedeutungslos.

Durch mehr europäische Integration kann man die Grünen wegverdünnen und kraftvollen rechtskonservativen Bewegungen mehr Kraft geben.

Permalink
Lesen Sie dazu auch
imago 85428263
Wahlplakate Landtagswahl in Bayern 2018 am 12 09 2018 im Berchtesgadener Land Wahlplakate der Par
Umfrage

Exklusiv Welche Regierung sich die Bayern wünschen - und welche auf keinen Fall

ad__web-mobil-starterpaket-099@940x235.jpg

Webseite und App freischalten!

Die schnellsten Lokalnachrichten - live,aktuell und multimedial.
Alle Online-Inhalte auf allen Endgeräten zu jeder Zeit, mtl. kündbar.
Damit sind Sie daheim und im Büro immer auf dem Laufenden.

Zum Web & Mobil Starterpaket