Newsticker
Gesundheitsminister bringen Drittimpfungen und Angebote für Zwölf- bis 17-Jährige auf den Weg
  1. Startseite
  2. Corona-Update
  3. Coronavirus: Das Corona-Update vom 16. Juli

Coronavirus
16.07.2021

Das Corona-Update vom 16. Juli

Jeden Abend um 20 Uhr erhalten Sie von uns kuratierte Artikel zum Coronavirus.
Foto: AZ Grafik

Jeden Tag laufen einige Nachrichten zum Coronavirus über den Ticker. Wir sammeln an dieser Stelle alles, was heute wichtig ist - mit besonderem Blick auf Bayern und unsere Region.

In 14 Tagen beginnen die Sommerferien in Bayern. Angesichts der ansteckenden Delta-Variante wird die Urlaubsplanung jedoch erschwert. Wegen steigender Corona-Infektionszahlen stuft nun die Bundesregierung ab Sonntag die Niederlande, Griechenland und Teile Dänemarks als Risikogebiete ein. Das hat das Robert-Koch-Institut am Freitag bekannt gegeben. Spanien steht bereits auf der Risikoliste, Portugal und Zypern sind wegen besonders hoher Infektionszahlen inzwischen sogar als Hochinzidenzgebiet eingestuft worden.

Unterdessen sind die Quarantänehotels auf Mallorca ausgelastet. Für immer mehr Deutsche endet der Urlaub auf der Ferieninsel mit einem Albtraum. Fällt der verpflichtende Coronatest vor dem Rückflug in die Heimat positiv aus, bedeutet das: Zwangsaufenthalt in einem Quarantänehotel. Weil sich immer mehr Touristen anstecken, wollen die Behörden ein weiteres Hotel für die Isolation infizierter Personen anmieten. Korrespondent Ralph Schulze berichtet.

Weitere wichtige Corona-Nachrichten des Tages:

  • FW-Kommunalpolitiker unter Verdacht wegen Betrugs mit Corona-Schutzmasken: Zwei Geschäftsleute aus der Oberpfalz werden verdächtigt, im April 2020 rund zehn Millionen nicht-zertifizierte OP-Masken an das bayerische Landesgesundheitsamt verkauft zu haben. Wie heute bekannt wurde, handelt es sich bei einem der Verdächtigen um einen Kommunalpolitiker der Freien Wähler. Der Landesverband der Freien Wähler gab zunächst keine näheren Details zur Identität des Mannes bekannt.
     
  • Stiko verteidigt Empfehlung zur Corona-Impfung von Kindern und Jugendlichen. Markus Söder hat zuletzt erneut Druck gemacht und die Ständige Impfkommission dabei als weniger professionell im Vergleich zur Europäischen Arzneimittelbehörde bezeichnet. Das Gremium um den Virologen Thomas Mertens erklärte daraufhin am Freitag, das Erarbeiten der bestmöglichen Impfempfehlung für einzelne Menschen und für die Gemeinschaft erfolge unabhängig von Meinungen und Wünschen von Politikern und der pharmazeutischen Industrie. Mehr dazu hier.
     
  • Infobus soll Zugewanderte in Augsburg über Corona-Impfung aufklären. Unter Menschen mit Migrationshintergrund, darunter Geflüchtete, ist die Skepsis gegenüber dem Vakzin offenbar verbreiteter als in anderen Bevölkerungsgruppen. Ein Infobus der Stadt Augsburg warb daher am Donnerstag bei einer Sprachschule in der Augsburger Innenstadt für die Corona-Impfung. Was der Schulleiter sich davon verspricht und wie die Aktion verlief, lesen Sie hier.
     
  • Distanzunterricht nach Delta-Ausbruch an Realschule in Wertingen: Um das Ausbruchsgeschehen an der Realschule einzudämmen, hat die Schulleitung nun für mehrere Klassen ab Montag, 19. Juli, bis zum Schuljahresende Distanzunterricht angeordnet. Die Entscheidung wurde im Einvernehmen mit dem Dillinger Gesundheitsamt getroffen. Wer im Detail von der Regelung betroffen ist, lesen Sie hier.

Die Zahlen: Bislang wurden in Deutschland nach Angaben des Robert Koch-Instituts (RKI) und des Bayerischen Landesamts für Gesundheit und Lebensmittelsicherheit (LGL) 3.741.781 Fälle verzeichnet, das sind 1456 mehr als am Vortag. In Bayern haben sich bisher 649.837 Menschen mit dem Virus infiziert, das sind 240 mehr als am Vortag.

In Deutschland wurden inzwischen 84.989.850 Impfungen verabreicht. 49.468.488 Menschen wurden mindestens einmal geimpft, das ergibt eine Impfquote von 59,5 Prozent. Vollständig geimpft wurden 37.713.915 Menschen, das ergibt eine Impfquote von 45,3 Prozent (Stand: Freitag, 16. Juli 2021).

Mit unseren interaktiven Karten und Grafiken geben wir Ihnen einen Überblick:

Das könnte Sie auch interessieren:

Im März wurden so viele Kinder geboren, wie seit 20 Jahren nicht mehr. Experten erklären, ob und wie sich die Corona-Pandemie auf die Geburtenrate auswirkt.

Baby-Boom im März: Wann kommen die nächsten Corona-Babys? 

Eine Woche vor Beginn der Olympischen Spiele reisen Sportler, Betreuer und Journalisten nach Tokio. Auch für unseren Reporter heißt es: Mitten hinein in eine Stadt, die Angst vor Corona hat.

Tokio 2021: Vor den japanischen Behörden sind alle gleich

Noch ist nicht klar, ob Bad Wörishofen für die Grund- und Mittelschule Luftfilter beschafft. Das Thema wird am Montag beraten. Kämmerer Tim Hentrich schildert das Dilemma.

Luftfilter kaufen - oder nicht? Bad Wörishofen kritisiert Prozedere 

Corona sorgt auch bei niedrigen Inzidenzzahlen für Engpässe: Die Lage in den Krankenhäusern im Unterallgäu verschärft sich, weil Blut fehlt. Das wirkt sich bereits auf Operationen aus.

An den Allgäuer Kliniken sind die Blutkonserven knapp 

Über alle Entwicklungen informieren wir Sie auch immer in unserem Live-Blog.

Wir wollen wissen, was Sie denken: Die Augsburger Allgemeine arbeitet daher mit dem Meinungsforschungsinstitut Civey zusammen. Was es mit den repräsentativen Umfragen auf sich hat und warum Sie sich registrieren sollten, lesen Sie hier.

Themen folgen

Sie haben nicht die Berechtigung zu kommentieren. Bitte beachten Sie, dass Sie als Einzelperson angemeldet sein müssen, um kommentieren zu können. Bei Fragen wenden Sie sich bitte an moderator@augsburger-allgemeine.de.

Bitte melden Sie sich an, um mit zu diskutieren.