Newsticker

Corona-Neuinfektionen mit 23.449 Fällen leicht über Vorwochenniveau
  1. Startseite
  2. Lokales (Friedberg)
  3. Lokalsport
  4. Acht Teams kämpfen um den Sieg

Schulsport

01.03.2018

Acht Teams kämpfen um den Sieg

Packende Spiele sind heute in Mering zu erwarten.
Bild: Peter Kleist

Fußball-Turnier der Mittelschulen steigt am heutigen Donnerstag in Mering

Ein noch recht junger Schulsportwettbewerb geht am heutigen Donnerstag, 1. März, in der Eduard-Ettensberger-Halle in Mering über die Bühne: das Hallenfußball-Turnier der Mittelschulen des Landkreises Aichach-Friedberg. Mit dabei ab 9 Uhr sind die Teams der Mittelschulen Dasing, Friedberg, Hollenbach, Kühbach, Aindling, Merching, Sielenbach und Edith-Stein-Schule.

Die Turnierleitung haben wieder Julia Trinkwalder-Fend und Werner Chlum, die beiden Sportfachberater des Landkreises Aichach-Friedberg. Werner Chlum ist zudem noch Obmann für Fußball.

Spielen werden acht Mannschaften aus den 5. und 6. Klassen, die in ihren Schulen den internen Wettbewerb gewonnen haben. Gespielt wird in zwei Gruppen. Ein Team besteht aus vier Spielern (drei Feldspieler und ein Torwart), auch Mädchen dürfen mitspielen. Die Zahl der Auswechselspieler ist nicht begrenzt. Es wird mit einem Futsalball, also einem sprungreduzierten Ball, auf Handball-Tore gespielt, wobei die allgemeinen Futsal-Regeln gelten. Schienbeinschoner und Hallenturnschuhe sind Pflicht.

Zum vierten Mal wird dieses Turnier ausgetragen, Premiere feierte die Veranstaltung 2015. Die Grundschule Mering stellt immer die Halle zur Verfügung, die Raiffeisenbank Kissing-Mering sponsort den Wettkampf und stiftet den Wanderpokal für den Sieger und die Medaillen, die jeder Schüler erhält. Peter Burnhauser von der Bank übernimmt die Siegerehrung.

„Der Arbeitskreis Sport in Schule und Verein, der die Schulwettkämpfe im Landkreis Aichach-Friedberg organisiert, ist auf Sponsoren angewiesen“, erklärte Julia Trinkwalder-Fend. Es sei zudem wichtig, solche Turniere aufrechtzuerhalten, um die Kinder zum Sport zu bewegen und eventuell auch Anreize zu setzen, damit diese vielleicht auch in einen Verein eintreten. „Es ist eine Abwechslung zum Schulalltag und wir freuen uns, dass wir wieder mehr Zulauf als im letzten Jahr haben“, meinte Julia Trinkwalder-Fend. (pkl)

Themen folgen

Die Diskussion ist geschlossen.

Das könnte Sie auch interessieren