Newsticker
Pfizer kann nicht so viel Impfstoff liefern wie zugesagt
  1. Startseite
  2. Politik
  3. Hat die Bundesregierung bei der Bestellung des Impfstoffes gepatzt?

Corona-Impfstoff

05.01.2021

Hat die Bundesregierung bei der Bestellung des Impfstoffes gepatzt?

Unter den Kritikern der Impfstoff-Strategie sind auch Politiker der Großen Koalition.
Bild: Andreas Arnold, dpa (Symbolbild)

Aus vielen Ecken regt sich Kritik am Vorgehen der Bundesregierung bei der Bestellung des Corona-Impfstoffes. Unter den Kritikern sind auch Politiker der Großen Koalition.

Gut eine Woche ist es her, dass Deutschland mit seiner Impfaktion gegen das Coronavirus begonnen hat. Große Hoffnungen liegen in dem Impfstoff und seiner Verteilung. Doch kaum dass die ersten Spritzen gesetzt wurden, hagelte es auch schon Kritik. Zu wenig Impfstoff, zu schleppende Verteilung, in anderen Ländern gehe es schneller voran: Die Bundesregierung und auch die EU-Kommission stehen unter Rechtfertigungsdruck. Immer lauter und massiver werden die Vorwürfe. Inzwischen gerät gar die Kanzlerin persönlich in die politische Schusslinie. Was aber ist dran an der Schelte? Eine Spurensuche.

Patzer bei der Bestellung des Impfstoffes?

Die stockende Versorgung Deutschlands mit dem lebensrettenden Corona-Impfstoff bringt die Bundesregierung in die Defensive. Aus vielen Ecken werden nach dem Jahreswechsel schwere Vorwürfe laut, dass bei der Bestellung des Serums geschlafen wurde. Das Murren beschränkt sich keineswegs auf die Opposition und einzelne Wissenschaftler, sondern schallt aus den Reihen der Großen Koalition selbst. Mecklenburg-Vorpommerns Ministerpräsidentin Manuela Schwesig ( SPD) und SPD-Generalsekretär Lars Klingbeil erheben den Zeigefinger gegen Gesundheitsminister Jens Spahn ( CDU).

 

Der Minister ist aber auch nicht vor Angriffen aus der kleinen Schwesterpartei sicher: CSU-Chef Markus Söder nutzte die Bild-Zeitung, um seine Vorwürfe vor der Tür des Gesundheitsministeriums abzuladen. „Fakt ist: Es ist zu wenig bestellt worden, auch von den falschen Herstellern“, sagte der bayerische Ministerpräsident.

Impfstoff-Bestellung: Auch Kanzlerin Merkel gerät unter Druck

Die Attacken zielen auf die strategische Entscheidung der Bundesregierung, die eigene wirtschaftliche Macht Deutschlands nicht auszuspielen, sondern alle EU-Mitgliedstaaten per gemeinsamer EU-Bestellung mit dem Impfstoff des deutschen Herstellers Biontech zu versorgen. Ein Wettrennen der 27 um den knappen Impfstoff hätte neuen Zündstoff für die EU bedeutet, und das große Deutschland wäre mit Sicherheit dafür angefeindet worden, kleine und weniger wohlhabende Staaten auszubooten.

 

Neben Gesundheitsminister Spahn gerät deshalb nun auch Kanzlerin Angela Merkel (CDU) unter Druck, die das gemeinsame europäische Vorgehen ausdrücklich gebilligt, ja sogar befördert hatte. Ihr Sprecher Steffen Seibert verteidigt seine Chefin: Die EU-Kommission habe erstens mehr Verhandlungsmacht gegenüber den Impfstoffproduzenten. Zweitens sei im Sommer nicht klar gewesen, welcher Impfstoff welchen Herstellers das Rennen mache. Und drittens sei Deutschland nicht vor Corona sicher, wenn es in den Nachbarländern nicht auch durch Impfungen zurückgedrängt werde. „Natürlich ist nicht alles perfekt“, räumte Seibert ein. Die Bundesregierung stehe aber hinter dieser „Grundsatzentscheidung“, sagte er. „Wir sind überzeugt, dass das der richtige Weg war – und ist.“

Es entwickelt sich ein Zoff zwischen CDU und SPD

Das Gesundheitsministerium betont zudem, dass es nichts an der aktuellen Impfstoffmenge geändert hätte, wenn Deutschland den Impfstoff im nationalen Alleingang bestellt hätte. Der Flaschenhals sei die Produktion, nicht die Bestellmenge.

 

SPD-Generalsekretär Klingbeil fordert dennoch eine „nationale Kraftanstrengung“ unter der Leitung von Bundeskanzlerin Merkel. „Wir sehen in diesen Tagen, dass es chaotische Zustände gibt“, sagte er. Das lässt den Blutdruck innerhalb der Koalition ansteigen. Unionsfraktionschef Ralph Brinkhaus kontert prompt: „Alle wichtigen Entscheidungen werden im Corona-Kabinett getroffen. Da sitzt auch ein (Finanzminister) Olaf Scholz, da sitzen auch SPD-Minister drin.“ Und weiter: „Es sterben jeden Tag Menschen. Und da stelle ich mich nicht hin und mache Koalitionsspielchen.“

Lesen Sie dazu auch die weiteren Artikel aus unserem Schwerpunkt zum Thema Corona-Impfstoff:

Wir wollen wissen, was Sie denken: Die Augsburger Allgemeine arbeitet daher mit dem Meinungsforschungsinstitut Civey zusammen. Was es mit den repräsentativen Umfragen auf sich hat und warum Sie sich registrieren sollten, lesen Sie hier.

Themen folgen

Sie haben nicht die Berechtigung zu kommentieren. Bitte beachten Sie, dass Sie als Einzelperson angemeldet sein müssen, um kommentieren zu können. Bei Fragen wenden Sie sich bitte an moderator@augsburger-allgemeine.de.

Bitte melden Sie sich an, um mit zu diskutieren.

06.01.2021

"Wir in Europa" - Herr Harald V - haben zu doch bis Mitte 2019 auch nichts gemacht.

Ich kann mich noch gut erinneren -Sie auch ?-
daß Ende März/Anfang April noch der -immerhin !!!- Weltärzte-Präident Herr Montgomery in einer Fernsehrunde zum Thema gesagt hatte , daß die MNSchutzmasken gar nichts bringen würden und sogar schädlich wären .

Der Präsident der Weltärztekammer , nicht der USA wohlgemerkt !

Wo lag/liegt hier also der Unterschied zum bösen Trump - möchte ich Sie fragen , da man doch mutmaßen müsste , daß ein Arzt und Weltärztepräsident doch der Fachmann wäre , oder ?!

Und es ist doch wohl die alleinige Wahrheit und keine Verschwörungstheorie , Herr Richard M. , daß das Virus aus China stammt (möglicherweise wurde einfach in einem Labor in China damit herumexperimentiert - "zur Güte der Chinesen" vielleicht , weil ja die Chinesen um ihre Wildtiermärkte wissen und wußten und diese nicht abstellen können und versuchten , mehr über Wildtier- Viren zu erfahren und dann ist das Virus in Wuhan aus dem Labor entwichen ?! )

und die chinesischen Kommunisten haben chinesische Ärzte und Journalisten zum Schweigen gebracht .
Das alles war bereits im Sommer 2019 und eben keine "Verschwörungstheorie" .

Auch keine "Verschwörungstheorir" ist , daß die Chinesen die WHO ( welche gerade für die Pandemie-Beobachtung und Bekämpfung derartiger weltumspannender Krankheitserreger gegründet wurde und zuständig ist ) massivst unter Druck gesetzt hatte , alle Erkentnisse dazu unter Verschluß zu halten .

Noch Anfang Januar 2020 behauptete die WHO doch , das Virus sei gar nicht über den Luftweg übertragbar !

Und kritisierte Trump dafür im Januar 2019 , als dieser einen Einreißestopp für Chinesen verfügte !

Dies nun war ja die Höhe (der WHO) - denn bereits Anfang März 2019 verfügten alle Länder Einreisestopps !!!
Zunächst für aus Asien Einreisende ( also nichts anderes als was Trump machte !) , dann für Reisende aus allen jeweils anderen Ländern !!!

Und es ist auch keine Verschwörungstheorie , daß die Chinesen im Sommer auf Einkauf-Tournee in den wirtschaftlich geschwächten Ländern waren .

Und damit meine ich nicht den Einkauf von Gucci-Handtaschen .

Auch das Investitionsschutz-Gesetz geht auf diese Sachlage hinaus - denn Deutschland und die EU fürchten , daß die durch die Pandemie fast getötete europäische Wirtschaft ohne den Absatzmarkt China nicht mehr auf die Beine kommt .
Damit erreichten die Chinesen nunmehr , was sie immer wollten :

Einen noch besseren Zugriff auf die Wirtschaftsrä ume in Europa !

Permalink
06.01.2021

Es ist ja schön, dass sie Ende März die Eigenschaften von Covid19 schon perfekt erkannt haben. Es stellt sich natürlich die Frage warum sie ihre erleuchtenden Erkenntnisse nicht unseren Experten mitgeteilt haben. Hinterher den Schlaumeier zu spielen und mit hellseherischen Fähigkeiten um sich werfen kann eigentlich jeder. Ich bin da sehr zuversichtlich weil unsere Experten durchwegs bessere Fähigkeiten besitzen. Ich denke, Sie behalten ihre Chinesen Virus und gut ist.

Permalink
06.01.2021

Der erste offiziellecoronafall gab es im Dezember 2019. Meines Wissens soll ein Arzt im Oktober 2019 auf einen neuen Virus hingewiesen haben. Was brachte da ein einreisestop im Januar 2019 8der was hätte mitte 2019 gemacht werden soll???
Wo trump das noch behauptete konnte man in Italien bereits die Auswirkungen in Europa sehen,,
Ich mag nicht ausschließen, dass der Virus in Wuhan aus einen Labor entwischt ist, das China das verheimlichen wollte. Es dachte, es könnte es unter Kontrolle bringen. Im Januar wurden in öffentlich-rechtlichen Medien Videos aus China gezeigt, wo dörfer abgeriegelt wurden. Wo Wohnungen vernagelt wurden. China hat nichts von der Pandemie. Die Pandemie stört China in seinem Versuch die Nummer 1 zu werden. Geschlossene Grenzen sind ein Hindernis für das billionenprojekt neue Seidenstraße beispielsweise. Eine Wirtschaftskrise in abnehmerländer verursacht auch keine exportsteigerungen in diese Länder.

Wieviel trump-anhänger tragen mns? Auf den aktuellen Bildern aus Washington sieht man jede Menge tshirts mit grossen Q (wie auch auf querdenkerdemos) für qanon. Obwohl zwischenzeitlich bekannt ist, dass corona über aerosole sich verbreiten kann. Also in gewisser Weise über luftwege.

Wäre es nicht besser die who mehr finanziell zu unterstützen und damit unabhängig von der vr China zu machen als durch mittelstreichung abhängigen?

Übrigens habe ich vor 15, 20 Jahren bereits eine doku gesehen. Da wurde mit einer neuen Grippewelle gerechnet. Diese wäre bereits damals überfällig. Gut es ist kein grippevirus jetzt geworden. Vielleicht Gott sei Dank.
Was erschreckend war, war die Aussage, dass aufgrund des weltweiten Flugverkehr ein Virus sich innerhalb von 48 Stunden rund um den Globus verbreiten kann .., und der Flugverkehr hat seit dem zugenommen.

Permalink
05.01.2021

Tja - DAS ist Brüssel , das ist die EU !

Die EU hatte ja schon versagt bei der Beschaffung von MNS-Masken , Schutzhandschuhen und -bekleidung , als die Existenz des aus China stammenden Virus letztendlich in Europa erkannt wurde.

Danach versagte die EU , als Trump versuchte , endlich die unheilvolle Einflußnahme der Chinesen auf die WHO zu beenden - denn diese Einflußnahme und die daraus resultierende Informations-Verschleppung war ja der eigentliche Grund für die massenhafte Verbreitung des Virus über die ganze Welt !

Statt die USA hierbei politisch zu unterstützen,
arbeitete man lieber weiter am sogenannten "Investitionsschutzgesetz" - mit welchem die Chinesen ihren Einfluß in Europa noch weiter und erfolgreicher ausdehnen können .
Man wollte schlicht dem Staatsfeind Nr 1 - Trump -keinen politischen Erfolg -selbst in dieser Sache- gönnen !

Nunmehr stellt sich heraus , daß Brüssel rein aus politisch-ideologischen Gründen die rechtzeitige und ausreichende Beschaffung von Impfstoffen für ALLE europäischen Länder geradezu (so muß man es sagen) torpediert hatte .

Man muß sich direkt in den Arm zwicken, weil man angesichts dieser Geschehnisse wirklich nur den Verdacht hat , daś Alles kann doch nur ein Alptraum sein .

Permalink
05.01.2021

na ja liebe Maria T.
bei den Verschwörungstheorien und Alpträumen ist der Arm bald durchgezwickt.

Permalink
05.01.2021

Wenn man den von Ihnen beschriebenen Einfluss der Chinesen auf die WHO verhindern will, dann sollte man doch eher die WHO finanziell unabhängiger machen als abhängigen.
Trump hat doch Corona erst geleugnet und klein geredet. Und nichts gemacht. Obwohl in den Nachrichten schon Berichte aus Italien und Spanien über überfüllte Kh und Tote rauf und runter laufen. Der Virus kommt ja nicht über den Atlantik. Vielleicht hätte einer seiner Berater ihm von Flugzeugen erzählen sollen. Als dann es angefangen hat, mit die Finger auf die Chinesen, die Europäer und der WHO die Schuld gegeben statt Massnahmen zu ergreifen.

@Maria T. Der chinesische Virus ist doch nicht so schlimm. Wenn eine Bundestagspartei einen Präsenzparteitag abhält, sich über MNS beschwert und eine Dame des Vorstands vor laufender Kamera sich über die Auflagen lustig macht, weil man am Vorabend ohne Abstand im Restaurant zusammengestellt ist ... haben entweder nichts begriffen oder sind Helfer der chinesischen KP. ;-)

Permalink
05.01.2021

Im praktischen Leben benötigt man ausgebildetes Fachpersonal, wenn das nicht vorhanden ist versagen Beschaffung, Produktionen und Logistik.

Permalink
05.01.2021

wie konnte die Kanzlerin nur auf die dumme Idee kommen ihren Minister zu entmachten und es an die Schläfer in Brüssel und der EU zu übertragen ?? RX Kanonen Uschi hat schon bei der bundewehr versagt , siehe das sinkende Schulschiff !!! aber das die SPD jetzt den Spahn die schuld geben will ist ja die noch größere Frechheit und nur ganz billiges Wahlkampf gekreischte !! da könnte ja ein führungsstarker Konkurrent Heranwachsen . kein wunder das die Britten bei solchen Schlampereien in Brüssel aus der EU ausgetreten sind

Permalink
05.01.2021

Dieses aktuelle Impfstoff Versagen von Merkel und von der Leyen reiht sich ein in ein Reihe von Skandalen (Beraterverträge BW, Löschung des Diensthandys, Corona Bonds, Energiewende..).

Eine so wichtige Frage, wie die Beschaffung eines Impfstoffes, einer EU-Staatssekretärin zu überlassen, zeugt von Unvermögen und politischer Kälte. Macht Spielchen und französische partikular Interessen zu Lasten der Gesundheit der Bürger. Aber man kann ja noch eines daraufsetzen. Hinter den Kulissen will man offenbar das Debakel dem Gesundheitsminister Jens Spahn in die Schuhe schieben. Dieses Schmierentheater zeigt die ganze Verdorbenheit handelnder Personen:

Karl Lauterbach: "Frankreich verhinderte mehr deutschen Impfstoff"
https://www.bild.de/bild-plus/politik/talk-kritik/talk-kritk/hart-aber-fair-frankreich-verhinderte-laut-karl-lauterbach-mehr-impfstoff-74747316.bild.html

"Die Frage von historischer Tragweite: Wer ist dafür verantwortlich, dass alle Länder in Europa derzeit viel zu wenig Corona-Impfstoff zur Verfügung haben? Merkel und von der Leyen lassen hinter den Kulissen verbreiten: JENS SPAHN!"

"Dabei hatte Bundesgesundheitsminister Jens Spahn (40, CDU) die Beschaffung des Impfstoffs im Frühjahr zur Chefsache gemacht. Gemeinsam mit seinen Ressortkollegen aus Frankreich, Italien und den Niederlanden hatte er eine Impfstoff-Allianz geschmiedet. Doch dann schritt Kanzlerin Angela Merkel (66, CDU) ein und übertrug der EU-Kommission die Verantwortung."

"Nach BILD-Informationen war es sowohl Merkel als auch von der Leyen wichtig, dass der Brief von Spahn und seinen Kollegen in möglichst unterwürfigem Ton verfasst wird. Sie sollten sich für ihre Initiative geradezu entschuldigen."

https://www.bild.de/bild-plus/politik/inland/politik-inland/spahn-merkel-von-der-leyen-wem-schadet-dieser-brief-am-meisten-74746258.bild.html

Permalink
05.01.2021

K. Brenner

Sie sprechen mir aus der Seele. Ich gehe davon aus, dass im Oktober eigentlich schon die neue Impfungsperiode beginnen muss (s. Grippeimpfung). Mit der Zahl der Impfdosen, die nach den jetzigen Daten bis dahin die EU für Deutschland zur Verfügung stellt, haben wir aber nicht einmal die diesjährigen Infektionsketten durchbrochen, d. h. den Großteil der jüngeren Menschen geimpft.
Hauptverantwortliche ist, wie Sie schon sagen, die Kanzlerin, der das Wohl der "Trinkhalmverbots-EU" wichtiger ist als das gesundheitliche und ökonomische Wohl Deutschlands. Aus dem letzteren stammen allerdings die Milliarden, die wir der EU zur Verfügung stellen.

Permalink
Das könnte Sie auch interessieren