Newsticker

Bund und Länder beschränken Feiern in öffentlichen Räumen auf 50 Teilnehmer
  1. Startseite
  2. Politik
  3. Neue Verbote, strenge Regeln: Wie andere Länder mit dem Virus umgehen

Corona-Krise

26.08.2020

Neue Verbote, strenge Regeln: Wie andere Länder mit dem Virus umgehen

Zehntausende Touristen haben in diesem Sommer bereits Urlaub auf Mallorca gemacht. Nun gilt die Insel wie auch das Festland Spaniens als Risikogebiet.
Bild: Clara Margais, dpa (Symbol)

In vielen Regionen Europas steigen aktuell die Fallzahlen wieder. Sechs Korrespondenten berichten, wie die Lage in ihren Heimatländern aussieht.

In Deutschland ist in den vergangenen Monaten so etwas wie eine neue Normalität eingekehrt: Eingekauft wird mit Mund-Nase-Bedeckung, Konzerte finden – wenn überhaupt – draußen statt und viele Menschen arbeiten noch immer von zu Hause.

Seit einigen Wochen gibt es für Reiserückkehrer aus Corona-Risikogebieten eine Testpflicht. Zwar gilt die für die Urlaube in den meisten europäischen Ländern nicht. Doch auch in Europa wurden zuletzt vielerorts die Maßnahmen verschärft. Unsere Korrespondenten haben zusammengetragen, wie die einzelnen Länder reagieren.

Weitere Seiten
  1. Neue Verbote, strenge Regeln: Wie andere Länder mit dem Virus umgehen
Themen folgen

Sie haben nicht die Berechtigung zu kommentieren. Bitte beachten Sie, dass Sie als Einzelperson angemeldet sein müssen, um kommentieren zu können. Bei Fragen wenden Sie sich bitte an moderator@augsburger-allgemeine.de.

Bitte melden Sie sich an, um mit zu diskutieren.

26.08.2020

Diesem Kommentar von Reinhard D. schließe mich sehr gerne an. Bin selbst Rentner seid zwei Jahren und empfinde es genauso. Ich denke Genesene Patienten geben Auskunft, dass Ihr Leben sich nachhaltig verändert hat. In der Augsburger Allgemeinen zu lesen, also nicht so Harmlos wie viele meinen.

Permalink
26.08.2020

Alle die sich nicht an die Regeln halten, sollten einige Zeit ( auf eigene Kosten ) weg gesperrt werden. Denn die Leidtragenden an dieser Misere sind die die nichts dafür können und sich den Regeln unterordnen.Ich selbst bin seit 2 Jahren Rentner und hab mir das Alles besser vorgestellt. Aber nun muss ich mich halt einordnen und Regeln befolgen. Seit März bin ich mit meinem PKW gerade Mal 500 km gefahren, früher fuhr ich das täglich. Ich geh einkaufen, zum Arzt und zu meinen Pferden. Sonst bin ich nur daheim im Garten. Ich hätte diese Woche zu einer Bestattung gewollt, habe dies aber auf Grund der Ansteckungsgefahr unterlassen.
Wenn sich die Menschheit ein bisschen zusammen nimmt, schaffen wir die Pandemie und im nächsten Jahr ist wieder das Meiste ( hoffen wir es ) im Lot

Permalink
26.08.2020

Selbst wenn man sich an die Regeln hält mit Abstand, Hygiene und Söders Wundermittel Maske bekommt man Corona. Bloß so schrecklich wie die Erkrankung dargestellt wird finde ich sie nicht.

Permalink
26.08.2020

Sie tun mir leid, ehrlich. Genau das ist gewollt.

Permalink
26.08.2020

Und wer sagt Ihnen, daß die Regeln richtig sind? Fast täglich ist zu hören (und zu lesen)... über Coronba weiß man noch ziemlich wenig, auch über die Langzeitwirkungen ... . Wenn man wenig weiß sind die Regerln Spekulation. Nicht alle Länder sind ähnlich restriktiv wie Deutschland.

Permalink
26.08.2020

@Wolfgang B. Woher soll man Langzeitwirkungen kennen, wenn Cov19 nicht mal 6 Monate hier ist. Geschweige 12 Monate bekannt ist?
Was viele Ärzte festgestellt haben, ist das die Nieren stark angegriffen werden. Und gerade weil noch relativ wenig gesicherte Erkenntnisse vorliegen sollte man vorsichtig sein.
@Alfred W. Was meinen Sie mit, genau das ist gewollt? Das niemand konsumiert und kein Geld in die Wirtschaft kommt? Das dadurch Steuereinnahmen sinken?

Permalink
Das könnte Sie auch interessieren